News des Jahres 2015
14.12.15 Radball: 3. Spieltag U17 in Aschendorf
- Maik Brandes und Louis Lehrach auf Platz drei
- Gifhorner rangen Tabellenführer Unentschieden ab
 
Am 13. Dezember fand der 3. Spieltag der Jugend-U17 in Aschendorf statt. Für Gifhorn waren Maik Brandes und Louis Lehrach am Start.

Da die Mannschaft aus Lüblow nicht angetreten ist, haben sie zwar das erste Spiel automatisch mit 5:0 gewonnen, mussten dadurch aber auch über eine Stunde auf ihren ersten Einsatz warten.
Trotz der langen Wartezeit waren beide in ihrem ersten Spiel gegen den Tabellenführer Bilshausen hell wach und zeigten in der ersten Halbzeit eine sehr konzentrierte Leistung. Belohnung dafür war die verdiente 2:0 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit erhöhte Bilshausen den Druck und kam durch zwei unnötige Fehler der Gifhorner noch zum Ausgleich.
 
In ihrem dritten und letzten Spiel trafen Maik und Louis auf die Mannschaft von Hahndorf I. Nach dem etwas überraschenden Pausenstand von 1:1 drehten die Gifhorner in der zweiten Halbzeit noch mal richtig auf und gewannen souverän mit 7:1.
 
Mit den erreichten 7 Punkten konnte der dritte Tabellenplatz gefestigt werden.

Die Entscheidung über Staffelsieg fällt am letzten Spieltag (7.2.2016) in Bilshausen. Dann kommt es zum direkten Vergleich mit dem jetzigen Tabellenführer Aschendorf, dort hat Gifhorn noch den Vorteil ein Spiel mehr bestreiten zu können.
 
Für die Landesmeisterschaften Ende Februar 2016 ist Gifhorn bereits qualifiziert.
New
Platz drei am 3. Spieltag:
Louis Lehrach und Maik Brandes (r.)
mit Betreuer Thomas Hentschel
...Termine
...Tabelle
U19:
Gifhorns U-19-Teams gingen am letzten Spieltag in Bilshausen leer aus. Während der RSV I mit Marcel Simon und Henri Vespermann (verletzt) nicht antreten konnte, gab's für Cederik Hirt und Marc Hermann (RSV II) – mit Ausnahme des kampflosen Sieges gegen die eigene Erste – durchweg Niederlagen. Zur Landesmeisterschaft geht's trotzdem, da alle vier U-19-Teams der Sechser- Liga startberechtigt sind.
Am erfolgreichsten lief es in Bilshausen für Tim Busse und Cedric Rowold (U 17/ RSV I). Das Duo konnte alle Gifhorn-internen Duelle für sich entscheiden. „Beim 5:6 gegen Hahndorf und beim 1:2 gegen Bilshausen haben sie den Favoriten fast ein Bein gestellt“, sagte RSV-Betreuer Andreas Minuth, der sicher ist: „Die beiden können getrost als gesetzte Mannschaft zur U-17-Landes- meisterschaft fahren.“
Für Maik Brandes und Louis Lehrach (U 17/RSV II) gab's neben dem kampflosen Sieg gegen die eigene U 19 I noch ein 6:0 gegen Hirt/Hermann. Minuth: „Maik und Louis haben wie die Bären gekämpft, nur reicht ihre Kraft noch nicht, um sich bei den Älteren durchzusetzen.“
U15:
Eigentlich könnte Corvin Rowold noch ein Jahr in der U 13 spielen, doch mit seinem neuen Partner Luca Hoffmann hat er nun bereits das Ticket zur Niedersachsenmeisterschaft in der U 15 gelöst.
Nachdem es in Hahndorf gegen Gastgeber RCG (4:3) und den RVM Bilshausen III (3:2) Siege sowie gegen den SV Lübow (1:3), Bilshausen I (0:5) und Bilshausen II (1:6) Niederlagen gegeben hatte, packte Trainer Ingo Rowold den Rechenschieber aus. Sein Ergebnis: „Platz fünf – und damit das Ticket – ist den beiden nicht mehr zu nehmen, obwohl sie am letzten Spieltag spielfrei sind.“
Quelle: AZ 14.01.2015
14.01.15 Radball-Punktspiele Schüler, Junioren, Landesliga
- U15 löst Ticket zur Landesmeisterschaft
- In der U19 gibt's nur Siege in internen Duellen
- Landesliga musste Spieltag verletzungsbedingt absagen
Die Teams des RSV Löwe Gifhorn waren in ihren Radball-Ligen zahlreich im Einsatz. Landesliga Pech für Andreas Minuth/Markus Jung vom RSV IV: Sie mussten den Spieltag in Oker verletzungsbedingt absagen, die drei Partien wurden mit 0:5 gewertet.
In der U17 gesetzt:
Cedric Rowold (l.)

und der RSV I
Minuth
...Tabelle U15
...Tabelle U19
...Tabelle Landesliga
 
Top
Gifhorn II (Maik Brandes/Louis Lehrach)
Das Auftaktspiel des Tabellenführers gegen Halle I ging klar an den Gegner. Die Gifhorner hatten gegen die stark aufspielende Mannschaft aus Halle, den späteren Tabellendritten, keine Chance.
Kampflos gingen danach die Punkte gegen Halle II an die Gifhorner, da der Gegner krankheitsbedingt nicht angetreten war.
Es folgte ein 5:2 Sieg von Brandes/Lehrach gegen Oberneuland. Es war eine umkämpfte  Begegnung, da die Entscheidung erst kurz vor Schluss viel. Oberneuland lag zurück und wollte den Ausgleich, die Gifhorner nutzten clever die Abspielfehler des Gegners und sicherten sich so den Sieg.
Gegen das Team aus Bramsche folgte dann ein souveränes 8:0.
 
Gifhorn III (Lukas Lehrach/Torge Driller)
Trotz schneller 2:0 Führung war die Vertretung Halle I (5 Tagessiege) zu stark für die Gifhorner. Sie verloren die Begegnung 2:5.
Kampflos gingen danach die Punkte gegen Halle II an Lehrach/Driller.
Ein gut geführtes Spiel der Gifhorner gegen Hahndorf bescherte ihnen einen 5:0 Sieg.
Eine unnötige Niederlage mit 2:3 gegen Oberneuland folgte, aber im abschließenden Spiel gegen Bramsche konnten Lehrach/Driller ihren dritten Tagessieg mit 4:2 feiern.
Schüler-U13:
Gifhorns Schülermannschaft Steven Hollestelle /Leonhard Nikoladze musste am 5. Spieltag passen und krankheitsbedingt absagen. Dadurch wird ihre Teilnahme an der Landesmeisterschaft fraglich, da die Gifhorner am letzten (6.) Spieltag dazu noch spielfrei sind.
18.01.15 Radball: 5. Punktspieltag der Jugend und Schüler
- Gifhorn II: Brandes/Lehrach weiter Tabellenführer der U17
- Gifhorn III: Lehrach/Driller auf Platz fünf der U17
- Gifhorner Schüler mussten krankheitsbedingt Spieltag absagen
Jugend-U17:
Beim 5. Spieltag in Hahndorf, am heutigen Sonntag, konnten die Gifhorner Teams ihren Tabellenplatz festigen bzw. verbessern.
Obwohl Gifhorn am letzten (6.) Spieltag in Halle spielfrei ist, sind beide Mannschaften schon sicher für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Selbst wenn Bilshausen und Bramsche in der Tabelle noch an Gifhorn III vorbeizieht, stehen sie noch vor Hahndorf, da die Mannschaften  (a.K.) und (ZSR) für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft nicht berücksichtigt werden.
Außerdem ist Gifhorn I (Tim Busse/Cedric Rowold) für die Landesmeisterschaft gesetzt, spielen aber diese Saison in der U19-Klasse mit. Gifhorn ist also mit allen drei U17-Mannschaften bei der Landesmeister- schaft am 22. Februar in Goslar vertreten.
U17 Tabellenführer:
Maik Brandes und Louis Lehrach (l.)
 
...Tabelle U13
...Tabelle U17
Beim Heimspieltag am 17.01.2015 in Gifhorn starteten erwartungsvoll  Maxemilian und Domenik Nilßon gegen Bramsche I ins erste Spiel.
Durch gekonntes Stören des Aufbauspieles der Bramscher, erzielte Außenspieler Maxemilian kurzerhand zwei Abstaubertore. Noch vor der Halbzeit gelang Bramsche der Anschlusstreffer zum 1:2.
In der zweiten Halbzeit war der Gegner agiler und weniger nervös unterwegs und drehten dadurch das Spiel, die Gifhorner Zwillinge versuchten kämpferisch dagegen zu halten, trotz alledem unterlagen Sie am Ende mit 2:5.
 
Im zweiten Spiel ging Hahndorf I schnell in Führung, die Nilßon-Zwillinge haben kämpferisch stark dagegenhalten und konnten immer wieder ausgleichen, unterlagen am Ende aber unglücklich mit 2:3.
 
In den beiden letzten Spielen gegen Hahndorf II und Hahndorf III kamen die Gifhorner unter die Räder, sämtliche Fehler des Teams im Spielaufbau wurden vom Gegner mit einem Gegentor betraft, daher am Ende die Niederlagen mit 1:8 und 0:10.
Fazit: Maxemilian und Domenik  haben stark gekämpft, selbst noch bei den hohen Spielrückständen. In ihrer ersten Saison in der höchsten Spielklasse Niedersachsen fehlt am Ende aber beiden noch die nötige Cleverness, um in der Oberliga bestehen zu können.
20.01.15 Radball-Oberliga: 3. Punktspieltag in Gifhorn
- Gifhorner Erstvertretung weiter Schlusslicht
- Schwere erste Saison für Nilßon-Zwillinge
Schwere erste Saison in der Oberliga:
Maxemilian und Domenik Nilßon (r.)
 
...Tabelle Oberliga
Das es diesmal keine leichte Aufgabe für die Gifhorner Mannschaften wird, konnte man gut an dem Spielplan zum 3. Punktspieltag in Halle am 24.01.2015 ablesen.
Beide Gifhorner Teams mussten unter anderem gegen die ersten drei Mannschaften aus der Tabelle antreten. Ziel war es für Gifhorn II mindestens zwei Siege einzufahren, die junge hungrige Drittvertretung möchte hingegen den Aufstieg in die Oberliga erreichen.
Gifhorn II: Andre Komnick/Martin Kriebel
Im ersten Spiel gegen die Drittplatzierte Mannschaft der Tabelle und Heimmannschaft aus Halle, absolvierten Andre und Martin ihr erstes Spiel mit noch angezogener Handbremse. Halle ging in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Gifhorn drehte in Halbzeit zwei weiter auf und kam wieder ran, jedoch verschossen Komnick/Kriebel viele Standards, sodass Halle am Ende 3:2 gewann.
 
Im zweiten Spiel gegen Frellstedt II wurden durch zwei Fehler im Aufbauspiel, gleich zu Beginn, die Gifhorner bestraft. Der Gegner führte mit zwei Tore, sodass man schon wieder einem Rückstand hinterherlaufen musste. Andre und Martin kämpften sich zwar wieder ran, jedoch unterlagen sie am Ende auch hier 2:3.
Zwischenfazit: Ärgerlich, da man nun die restlichen Spiele gewinnen musste, um noch das Minimalziel von 6 Punkten zu erreichen.  In den beiden letzten Spielen ging es auch noch gegen den Tabellenersten und Zweiten.
 
Im dritten Spiel gegen Frellstedt I sollte ein Sieg für Gifhorn her, diesmal gelang es ihnen zu Beginn gleich in Führung zu gehen, die Standards wie Ecken passten wieder und die Freistöße wurden erfolgreich verwandelt, so dass Gifhorn am Ende 4:2 das Spiel gewann.
 
Hiervon beflügelt  ging es in die letzte Begegnung gegen die Mannschaft Hannover II. Hier gelang es Andre und Martin ebenfalls von Anfang an ihr Spiel sicher aufzubauen und erzielten die ersten beiden Treffer zum Halbzeitstand von 2:0. In Spielhälfte zwei machte Hannover II mächtig Druck, was bei ihnen zu Fehlern führte, sodass Gifhorn die Konter für sich nutzte und ihre Führung damit weiter ausbauen konnte. Endstand 5:1 für Gifhorn.
Am Ende zwar einen Tabellenplatz verschlechtert (5 auf 6), trotzdem ein gelungener Spieltag für Gifhorn II, die mit den beiden Siegen damit auch Schützenhilfe bieten konnte für die eigene Drittvertretung.

Gifhorn III: Tristan Brokat/Christian Kramer
Die Gifhorner gingen selbstbewusst ins erste Spiel gegen Hannover II und erzielten auch gleich die 1:0 Führung. Hannover gelang jedoch kurz danach der Ausgleich und mit dem Halbzeitpfiff, durch kurze Unachtsamkeit von Christian Kramer, sogar noch den Führungstreffer zum 2:1. In der zweiten Halbzeit wollte der Ball der Gifhorner nicht ins gegnerische Tor, der Pfosten verhinderte es, oder die Schüsse gingen am Tor vorbei. Hannover gewann dadurch die Begegnung mit 3:1.
 
Im zweitem Spiel gegen Halle I tasteten sich beide Mannschafften zunächst noch ab, Halbzeitstand 1:1. Danach drehten Brokat/Kramer jedoch mächtig auf und gewannen mit 4:1.
Das dritte Spiel gegen Frellstedt II war ein ständiges hin und her. Frellstedt legte ein Tor vor und Gifhorn zog nach, am Ende stand es 5:5 Unentschieden.
 
Im vierten Spiel gegen den Tabellenersten aus Frellstedt gelang es Gifhorn nicht den „Alten Hasen aus Frellstedt“ ihre gewohnte schnelle Spielweise aufzudrücken. Frellstedt setzte ein Kontertor nach dem anderen, so dass es am Ende 3:0 für Frellstedt stand.
Das letzte Spiel gewannen Brokat/Kramer gegen Etelsen souverän 7:2.
In Summe wieder ein gute und konstante Leistung von Tristan und Christian, die damit ihren vierten Tabellenplatz weiter festigen und den Anschluss zum Tabellenersten verringern konnten.
26.01.15 Radball-Verbandsliga: 3. Punktspieltag in Halle
- Gifhorner Zweitvertretung auf Platz 6
- Drittvertretung festigt Tabellenplatz vier
Verbandsliga 6. Platz für Gifhorn II:
Martin Kriebel (l.)
 
...Tabelle Verbandsliga
Verbandsliga 4. Platz für Gifhorn III:
Christian Kramer/Tristan Brokat (r.)
Am kommenden Sonntag, den 08. Februar, richtet der RSV Löwe Gifhorn die diesjährige Bezirksmeisterschaft des Radsportbezirk Braunschweig im Kunst- und Einradfahren im Sportzentrum Nord aus.
 
124 Sportler und Sportlerinnen haben zu diesem Wettkampf gemeldet und werden im 1er, 2er, 4er und 6er Kunstfahren sowie im 4er und 6er Einradfahren gegeneinander antreten. Es ist der größte Kunstradwettbewerb in Niedersachsen, und seit Wochen wird an der Organisation gearbeitet. Um 9:45 wird die Veranstaltung eröffnet und mit der Siegerehrung um ca. 15:00 zu Ende gehen.
 
Doch der RSV will sich nicht nur als guter Gastgeber präsentieren, sondern auch sportlich vor heimischem Publikum glänzen.
In fünf Disziplinen werden die acht Sportlerinnen des RSV Löwe antreten, und in allen haben sie die höchste Punktzahl eingereicht. Wir gehen daher fest davon aus, dass mehrere Bezirksmeistertitel in Gifhorn bleiben.
Größte Chancen hierfür haben in ihren Altersklassen im 1er Kunstfahren Hannah Schütz (U15) und Paula Busse (U13), die mit komfortablem Vorsprung in den Wettkampf gehen. Aber auch Hannah Hermann (U11) und Marla Wohltmann (U9), die am Sonntag ihren ersten Wettkampf für der RSV bestreitet, haben beste Voraus- setzungen am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.
Ebenso fest eingeplant ist der Bezirksmeister- titel für Mona Komnick und Paula Busse im 2er Kunstfahren. Da sie sich im Training momentan sehr sicher zeigen, sollten sie in der Lage sein ihren Vorsprung zu verteidigen.
 
Von Platz zwei im 1er Kunstfahren, direkt hinter ihren Vereinskameradinnen, starten Mona Komnick (U15) und Isabell von Possel (U13). Auch diese beiden haben sich zum Ziel gesetzt ihren Platz zu verteidigen.
 
Als weitere Starterinnen gehen noch Luisa Geisler (U15) und Jennifer Zauter (U13) im 1er Kunstfahren von Platz 6 und Platz 7 in den Wettkampf. Auch wenn wenig Hoffnung auf das Erreichen eines Medaillenplatzes besteht, ist auf jeden Fall ein Sprung in den vorderen Bereich und die Qualifikation zur Landesmeisterschaft geplant.
 
Insgesamt ist der RSV Löwe Gifhorn organisa- torisch und sportlich gut auf den Wettkampf vorbereitet, und alle fiebern dem Sonntag entgegen.
Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen und können bei freiem Eintritt und guter Verpflegung mal eine etwas andere Sportart erleben.
05.02.15 Bezirksmeisterschaft Kunstradfahren in Gifhorn (Vorbericht)
- Großes Event mit 124 Sportler und Sportlerinnen
- RSV Löwe hofft auf mehrere Titel
Gifhorner Kunstfahrerinnen sind  Favoriten
in ihren Altersklassen:
(v.l.r.) Isabell von Possel, Mona Komnick, Luisa Geisler, Hannah Hermann, Marla Wohltmann, Jennifer Zauter, Paula Busse.
 
Holen sie den Bezirksmeistertitel
im 2er Kunstfahren?

Mona Komnick und Paula Busse (r.)
...Termine
Mit einem organisatorischen und vor allem tollen sportlichen Erfolg konnte der RSV Löwe Gifhorn am Sonntag (08. Februar) die Bezirksmeisterschaft im Kunstradfahren beenden.
Pünktlich um 9:50 eröffnete Bürgermeister Matthias Nerlich die Veranstaltung im Sportzentrum Nord vor über 100 teilnehmenden Sportlern und zahlreichen Zuschauern.
 
Als ausrichtender Verein gab es viel zu organisieren, doch auch die Vorbereitung und Betreuung der eigenen Sportlerinnen durfte dabei nicht zu kurz kommen. Gerade vor heimischem Publikum war das klare Ziel, gute Leistungen zu zeigen und am Ende so oft wie möglich auf dem Podest ganz oben zu stehen. Und dieses Ziel haben die Löwinnen auch eindrucksvoll erreicht.
In allen fünf Disziplinen, in denen der RSV gestartet ist, gab es am Ende den Bezirksmeistertitel.
Gleich zwei Mal Gold gab es für Mona Komnick (U15) und Paula Busse (U13). Das erste Gold gewannen beide am Vormittag im 1er Kunstfahren Schülerinnen in ihren jeweiligen Altersklassen, und so konnten sie zuversichtlich in den zweiten Wettkampf gehen.
Im
2er Kunstfahren fuhren die beiden dann zusammen eine beindruckende Kür. Sie hatten einige neue, schwierige Übungen in ihr Programm aufgenommen, die sie jedoch super meisterten. Nahezu fehlerfrei konnten sie ihre Kür beenden und sich mit persönlicher Bestleistung und fast neun Punkten Abstand von den Zweitplatzierten aus Othfresen absetzen.
 
Auch im
1er Kunstfahren Schülerinnen U11 dominiert der RSV mit Hannah Herrmann klar den Wettkampf. Sie konnte ebenfalls ihre persönliche Bestleistung steigern und errang damit ungefährdet den ersten Platz.
Ein ganz besonderes Meisterstück gelang Marla Wohltmann im 1er Kunstfahren U9. Sie schaffte es, sich in ihrem ersten Wettkampf überhaupt an allen anderen vorbei direkt an die Spitze zu setzen und gleich eine Goldmedaille mit nach Hause zu nehmen.
 
Nicht ganz zufrieden zeigte sich
Hannah Schütz mit ihren Leistungen im 1er Kunstfahren U15. Als klare Favoritin ging sie in die Kür, jedoch kam sie nicht mit den Hallenbedingungen zurecht und musste bei einer Übung gleich zwei Mal vom Rad. Sie blieb am Ende zwar klar hinter ihren Möglichkeiten, sicherte sich jedoch den guten zweiten Platz und musste sich nur ihrer Vereinskameradin geschlagen geben.
 
Ein wenig Pech hatte
Isabell von Possel (U13). Sie starte ebenfalls im 1er Kunstfahren, verpasste aber um einen halben Punkt den Sprung aufs Treppchen und musste sich mit Platz vier begnügen. Bei Jennifer Zauter, die in der gleichen Klasse startete, lief es dann ebenfalls nicht rund. Ihr Programm war bewusst auf Risiko ausgelegt, was jedoch nicht belohnt wurde, da einige Übungen nicht gelangen.
Auch
Luisa Geisler (U15) konnte den Sprung nach vorne nicht schaffen. Leider klappten zwei entscheidende Übungen nicht, sodass ihr am Ende wichtige Punkte fehlten.
11.02.15 Bezirksmeisterschaft 2015 im Kunstradfahren
- Kunstfahrerinnen des RSV Löwe holen fünf Titel
- Bürgermeister Matthias Nerlich eröffnete die Veranstaltung vor über 100 Sportlern
Fünf Meister- und ein Vizetitel für den RSV Löwe:
v.l.: Jennifer Zauter, Paula Busse, Mona Komnick, Hannah Hermann, Hannah Schütz, Marla Wohltmann, Isabell von Possel, Luisa Geisler
 
Wurde U15-Vizemeister:
Hannah Schütz
...Termine
In Summe war es für den RSV Löwe in jeder Hinsicht eine sehr gelungene Veranstaltung und ein guter Start in die neue Saison.
21,00
24,50
Pia Bielig
3.
21,10
22,00
Kimberley Johnson
2.
22,19
28,50
Marla Wohltmann
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U9
Pl.
Ausgef.
RSV Löwe Gifhorn
RSV Adler Hörden
RSV Pfeil Hattorf
B=Bestl. Q=Quali
B
B
B
26,42
32,10
Annabell Wagner
2.
36,05
40,50
Hannah Hermann
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U11
Pl.
Ausgef.
RSV Löwe Gifhorn
RSV Germania Heere
B=Bestl. Q=Quali
QB
QB
3.
Charlotte Renner
RSV Pfeil Hattorf
29,00
22,66
B
40,87
47,20
Melissa Bierwirth
2.
44,25
50,40
Paula Busse
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U13
Pl.
Ausgef.
RSV Löwe Gifhorn
RKV Pfeil Rhüden
B=Bestl. Q=Quali
QB
Q
3.
Lana Iwa
RC Einigkeit Othfresen
44,60
39,29
Q
...
4.
Isabell von Possel
RSV Löwe Gifhorn
46,90
38,79
Q
10.
Jennifer Zauter
RSV Löwe Gifhorn
43,60
25,21
40,05
46,50
Annabelle Mittendorf
3.
44,03
71,60
Hannah Schütz
2.
49,28
53,40
Mona Komnick
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U15
Pl.
Ausgef.
RSV Löwe Gifhorn
RSV Löwe Gifhorn
RKV Pfeil Rhüden
B=Bestl. Q=Quali
Q
Q
Q
6.
Luisa Geisler
RSV Löwe Gifhorn
45,10
33,21
...
39,55
42,80
Mona Komnick/Paula Busse
1.
Aufgest.
2er Kunstfahren Schülerinnen U15
Pl.
Ausgef.
RSV Löwe Gifhorn
B=Bestl. Q=Quali
QB
2.
Desiree Gerber/Franziska Heinecke
RC Einigkeit Othfresen
36,00
30,95
QB
3.
Lena Fricke/Angelina Hurlemann
RKV Pfeil Rhüden
38,10
22,18
Q
Die zwei Gifhorner Verbandsligamannschaften bestritten ihren 4. Punktspieltag in Aschendorf am 14. Februar mit unterschiedlichem Erfolg. Konnte die Zweitvertretung nur eine Begegnung gewinnen, holte dagegen die Drittvertretung 12 Punkte.
Gifhorn II: Andre Komnick/Martin Kriebel
Es wurde ein rabenschwarzer Tag für beide. Das erste Spiel gegen die eigene Drittvertretung ging mit 2:5 verloren und es folgten Niederlagen gegen Aschendorf III (2:3) und Bramsche III (4:5), wenn auch nur einem Tor Differenz. Die Gifhorner leisteten sich zu viele Fehler im Aufbauspiel, die der Gegner mit Gegentore bestrafte.

Der Sieg im vierten Spiel gegen Bramsche IV (8:5) war geprägt vom Kampf der Gifhorner, nun endlich noch drei Punkte einzufahren.
Im fünften und letzten Spiel des Tages gegen Etelsen führte Gifhorn zwar noch zu Beginn der zweiten Halbzeit, jedoch unterlagen sie am Ende mit 4:6 und belegen jetzt den 7. Tabellenplatz.

Gifhorn III: Tristan Brokat/Christian Kramer
Selbstbewusst startete die Gifhorner Drittvertretung gegen die eigene Zweite mit einem 5:2, danach folgte gegen Bramsche III ein sicheres 8:3. Außenspieler Christian störte entscheidend das Aufbauspiel des Gegners und Tristan im Tor konnte den einen oder anderen Schuss des Gegners souverän abwehren.

Anschließend gegen Bramsche IV spielten sie noch etwas verhalten, doch nach der Halbzeitpause nutzen beide jede Chance konsequent aus und gewannen am Ende mit 7:1.
Im letzten Spiel gegen die Lokalmatadore aus Aschendorf war es zunächst noch ein offener Schlagabtausch. Gifhorn legte ein Tor vor und Aschendorf zog nach, so dass zur Halbzeit 3:2 für Gifhorn stand. In der zweiten Spielhälfte wollte Aschendorf unbedingt gewinnen und agierte demensprechend sehr aggressiv gegen die Youngster aus Gifhorn, diese ließen sich davon nicht verunsichern und besiegelten am Ende mit zwei klassischen Kontertoren das Spiel für sich, Endstand 5:3 für Gifhorn.
 
Damit festigen die beiden ihren vierten Tabellenplatz, einen Punkt entfernt vom Zweitplatzierten und  einem Aufstiegsplatz.
Die Entscheidung wird wohl am letzten (6.) Spieltag am 02. Mai in Gifhorn fallen, wo die ersten vier Mannschaften aufeinander treffen.
17.02.15 Radball-Verbandsliga: 4. Spieltag in Aschendorf
- Rabenschwarzer Tag für Gifhorn II, nur drei Punkte
- Gifhorn III nur noch ein Punkt vom Aufstiegsplatz entfernt
Gifhorn II:
Andre Komnick und Martin Kriebel (r.)
 
Gifhorn III:
Christian Kramer und Tristan Brokat (r.)
...Termine
...Tabelle Verbandsliga
Gifhorns Radball-Nachwuchs im Großeinsatz: Sechs Teams des RSV Löwe (U13 bis U19) spielen morgen in Goslar bei der Landesmeisterschaft.
„Das Ziel aller Mannschaften ist die Qualifikation für das DM-Viertelfinale“, sagt Trainer Ingo Rowold. Richtig schwierig wird`s aber für Steven Nikoladze/Leonard Hollestelle, die in der U13 als Nachrücker starten. Auch Luca Hoffmann/Corvin Rowold (U15) treffen auf starke Gegner.
 
In der U17 sind Tim Busse/Cedric Rowold die Favoriten. „Ausrutscher dürfte es nur geben, wenn einer von beiden nicht fit ist“, so Ingo Rowold. Neben den Top-Talenten stellt Gifhorn in dieser Altersklasse mit Maik Brandes/Louis Lehrach und Lukas Lehrach/Torge Driller noch zwei weitere Teams.
 
Marc Hermann/Cedrik Hirt (U19) haben das DM-Ticket bereits sicher, jetzt warten übermächtige Gegner. Ingo Rowold: „Es ist ihnen hoch anzurechnen, dass sie überhaupt antreten.“
Quelle: AZ 21.02.2015
21.02.15 Radball: Landesmeisterschaft in Goslar
- RSV-Talente am Sonntag im Einsatz
- Platzierung entscheidet über Qualifikation für DM-Viertelfinale
U13-Nachrücker:
Leonard Hollestelle (l.) und Steven Nikoladze
 
...Termine
Diesmal ging der RSV Löwe Gifhorn bei der Vergabe um den Titel leer aus.
Der Radball-Nachwuchs des RSV kämpfte nicht nur verbissen um Punkte, sondern  auch gegen die grassierende Grippewelle.

 
Trotzdem holten die sechs Mannschaften des RSV gute Platzierungen am 22. Februar in Goslar, wobei sich am Ende vier Teams auch den Einzug ins DM-Viertelfinale sicherten.
 
U13: Leonard Hollestelle/Steven Nikoladze
Leonard und Steven haben trotz dem letzten Platz, bei einem Sieg gegen Frellstedt und zwei Niederlagen mit nur einem Tor, recht gut gespielt. Die Begegnungen gegen Aschendorf und Bilshausen I gingen mit 1:5 und 0:6 verloren. Beide sind wie erwartet nicht im DM-Viertelfinale vertreten, aber Betreuer Reinhard Ziegler war mit seinen Schützlingen zufrieden.

U15: Luca Hoffmann/Corvin Rowold
Luca und Corvin haben Ihr erstes Spiel unglücklich mit 2:3 gegen Hahndorf verloren. Dann der erhoffte Sieg gegen Bilshausen III (3:2), um in die nächste Runde zu kommen. Für die restlichen Begegnungen, fehlte dann leider die Puste (Grippe). „Mit Platz fünf wurde das Soll erreicht und sie sind qualifiziert für das DM-Viertelfinale“, so Trainer Ingo Rowold.
 
U17: Tim Busse/Cedric Rowold (Gifhorn I)
Bei Tim und Cedric ist es überwiegend gut gelaufen, ihre Siege waren deutlich. Gegen Halle gab es zwar eine knappe Niederlage (1:2), aber man musste dem Gegner bescheinigen, dass sie stark gespielt haben. Beim DM-Viertelfinale müssen sich die Gifhorner allerdings noch steigern. „Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit der Leistung von Tim und Cedric“, so Betreuer Andreas Minuth.
 
U17: Maik Brandes/Louis Lehrach (Gifhorn II)
Im Kampf um den dritten Platz und den letzten Quali-Platz für das DM-Viertelfinale gab es ein Vereinsinternes Duell zwischen Gifhorn II und Gifhorn III.
Maik und Louis verloren gegen den späteren Meister Halle nur mit 1:3, gegen die eigene Erstvertretung mit 0:4 und gegen die Drittvertretung aus Gifhorn mit 0:2. In der Abschlusstabelle punktgleich mit Gifhorn III, sind Maik und Louis dennoch für das DM-Viertelfinale qualifiziert. Es entscheidet hierbei auch die Platzierung in der Punktspielsaison.  
 
U17: Lukas Lehrach/Torge Driller (Gifhorn III)
Die Überraschung des Tages aus Gifhorner Sicht waren Lukas und Torge. Sie haben kämpferisch eine klasse Leistung gebracht und beinahe eine absolute Überraschung geschafft. Gegen den späteren Landesmeister Halle haben sie von Anfang an geführt und erst 40 Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum 5:5 kassiert. Anschließend haben beide leider etwas hektisch weitergespielt, einen Fehler gemacht und noch ein Gegentor zum 5:6 kassiert. „Schade, ein Punkt wäre angemessen gewesen“, so Betreuer Thomas Hentschel. So bleibt am Ende für Lukas und Torge ein guter dritter Platz bei der Landesmeisterschaft, aber durch die schlechtere Platzierung bei den Punktspielen haben beide die DM- Quali nicht geschafft.
 
U19: Marc Hermann/Cederik Hirt
Da nur drei Mannschaften bei den Junioren gemeldet hatten, wurde die Meisterschaft mit einer Hin- und Rückrunde ausgetragen. Für Marc und Cederik gab es leider nur Niederlagen, das war aber zu erwarten. Die Mannschaften aus Hahndorf und Bilshausen waren einfach viel zu stark für die Gifhorner. Landesmeister wurde ungeschlagen Hahndorf vor Bilshausen und  Marc und Cederik freuten sich über den dritten Podestplatz, sowie über die Qualifikation für das DM-Viertelfinale.
24.02.15 Landesmeisterschaft 2015 im Radball U13 bis U19
- Gute Platzierungen für Gifhorner Radball-Nachwuchs
- Hälfte des RSV-Team trat Grippegeschwächt an
 
...Termine
4
Bilshausen II
5.
5
Frellstedt I
4.
7
Hahndorf I
3.
10
Aschendorf I
2.
13
Bilshausen I
1.
Pl.
Landesmeisterschaft U13
Pkt.
6.
RSV Löwe Gifhorn I
3
Sp.
5
5
5
5
5
5
T-Dif.
11
7
1
-1
-7
-11
Tore
17:6
14:7
10:9
11:12
6:13
5:16
3
RSV Löwe Gifhorn I
5.
6
Hahndorf I
4.
10
Bilshausen I
3.
12
Bilshausen II
2.
13
Aschendorf I
1.
Pl.
Landesmeisterschaft U15
Pkt.
6.
Bilshausen III
0
Sp.
5
5
5
5
5
5
T-Dif.
15
14
4
-9
-13
-11
Tore
21:6
20:6
11:7
8:17
9:22
5:16
6
Bilshausen I
5.
6
RSV Löwe Gifhorn II
4.
6
RSV Löwe Gifhorn III
3.
12
RSV Löwe Gifhorn I
2.
15
Halle I
1.
Pl.
Landesmeisterschaft U17
Pkt.
6.
Hahndorf I
0
Sp.
5
5
5
5
5
5
T-Dif.
12
17
-1
-4
-8
-16
Tore
19:7
20:3
9:10
5:9
4:12
0:16
6
Bilshausen I
2.
12
Hahndorf I
1.
Pl.
Landesmeisterschaft U19
Pkt.
3.
RSV Löwe Gifhorn II
0
Sp.
4
4
4
T-Dif.
32
16
-48
Tore
36:4
19:13
2:50
Isenbüttel (cn). Der RSV Löwe Gifhorn traf sich jetzt zur Jahresversammlung im Rosenhof in Isenbüttel. Auf der Tagesordnung standen neben den Berichten auch Ehrungen verdienter und erfolgreicher Mitglieder als Höhepunkt der Versammlung.
 
Vorsitzender André Komnick gab zunächst die Vereinsmeister bekannt. Beim Radball-Nachwuchs zeichnete er in der Jugend Tim Busse und Cedric Rowold aus, bei den Schülern Alexander Baart und Corvin Rowold. Vereinsmeister Radball Herren/U19 wurden Tristan Brokat und Christian Kramer. Der Trainingspokal Kunstradfahren ging an Paula Busse. Sportler des Jahres sind Tim Busse und Cedric Rowold als deutsche Meister im Radball Schüler U15.
 
Für 40 Jahre Treue ehrte Komnick Annelie Bärenfänger, Ralf Bärenfänger und Dietmar Meinecke. Thomas Ploeger erhielt die Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft. Zudem gab es noch eine besondere Ehrung für Ingo Rowold für seinen langjährigen Einsatz als Radball-Trainer und -Abteilungsleiter.
 
Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird die Teilnahme von vier Mitgliedern am „Race across America“. Rainer Brendler, Bernd Waldmann, Eckhard Litzenberger und Elvira Schlatter starten bei dem siebentägigen Radsport-Event über 4800 Kilometer. Das Team sucht noch einen Mitstreiter fürs Begleitteam.
 
Komnick berichtete, dass im Verein nach dem Umzug in seinen neuen Raum im November wieder Normalität eingekehrt sei. Die Anzahl an Veranstaltungen, die der Verein zu bewältigen habe, sei nach wie vor hoch wegen des starken Nachwuchses im RSV. Quelle: AZ 03.03.2015
03.03.15 Jahreshauptversammlung des RSV Löwe Gifhorn
- RSV Löwe zeichnet viele Mitglieder aus
- Jahreshauptversammlung: Vereinsmeister geehrt
Ehrungen: Der RSV Löwe Gifhorn nutzte seine Jahresversammlung für die Auszeichnungen von Mitgliedern. (Chris Niebuhr)
 
...Termine
Nach der Einladung vom Präsidenten des Radsportverband Niedersachsen Klaus Peter Haupka nahmen vor etwa 150 Mitgliedern die Gifhorner Radball-Talente Tim Busse und Cedric Rowold, auf der Mitgliederversammlung am 07. März 2015, stolz ihre Auszeichnung für den DM-Titel 2014 entgegen.

Die Jungs haben sich sehr darüber gefreut und verstehen die Auszeichnung als weitere Motivation für ihre sportliche Laufbahn.
 
Auch der mitgereiste stellv. 1. Vorsitzender Dieter Noglik, sowie RSV-Beisitzer Klaus Borvitz waren anlässlich der Ehrung stolz auf ihre "Schützlinge" vom RSV Löwe Gifhorn.
09.03.15 Gifhorner Radball-Talente vom Radsportverband geehrt
- Einladung vom Präsidenten zur Mitgliederversammlung
- Tim Busse und Cedric Rowold erhielten Auszeichnung
 
...Termine
Ausgezeichnet vom Radsportverband Niedersachsen:
Cedric Rowold und Tim Busse (r.)
Erfolgreicher vorletzter Punktspieltag der Gifhorner Verbandsligamannschaften am 14. März 2015 in Etelsen. Platz drei und fünf in der Tabelle.
Gifhorn II: Andre Komnick/Martin Kriebel
Nach der bitteren Pleite vom letzten Spieltag im Februar wo man fast alles verlor, beschlossen Komnick/Kriebel die Trainingsaktivität wieder zu erhöhen und das wurde diesen Spieltag prompt mit 12 Punkten belohnt.
Komnick/Kriebel gelang es diesmal von Anfang an die notwendige Wachsamkeit an den Tag zu legen und gingen damit gleich im ersten Spiel gegen Bilshausen II in Führung, was am Ende 5:2 gewonnen wurde.
 
Im zweiten Spiel gegen Bilshausen III wurde es ein offener Schlagabtausch, Gifhorn führte und Bilshausen musste nachlegen. Dadurch konnte Gifhorn zwei Fehler im Offensivspiel des Gegners für sich nutzen, sodass es am Ende 3:2 für Gifhorn stand.
Das dritte Spiel ging 5:0 an die Gifhorner, da Göttingen nicht angetreten ist.
 
Im vierten und letzten Spiel gegen Bilshausen U19 lief alles wie Schnürchen. Komnick/Kriebel gingen offensiv ans Werk und führten mit drei Toren. Bilshausen drehte nochmal auf und kam zu Halbzeit nochmal auf 5:4 ran. In der zweiten Halbzeit gelang es Kriebel die Angriffe des Gegners im Keim zu ersticken und wenn der Gegner es trotzdem mal vors Tor der Gifhorner schaffte, war Komnick im richtigen Augenblick zur Stelle, Endstand 7:5 für Gifhorn.
 
Ein gelungener Spieltag mit 12 Punkte für die Gifhorner Zweitvertretung und Sprung um zwei Tabellenplätze auf Platz 5.
Gifhorn III: Tristan Brokat/Christian Kramer
Im ersten Spiel sind Brokat/Kramer vom Gegner eiskalt erwischt worden, Abspielfehler wurden sofort vom Gegner bestraft. Im Gegenzug gelang es den Gifhornern nicht den Ball ins gegnerische Tor zu bekommen, selbst die Pfostenabpraller nutzte Bilshausen III für sich. Endstand 6:0 für Bilshausen.
 
Davon nicht eingeschüchtert starten unsere Youngster ins zweite Spiel gegen Bilshausen II. Sie hatten das Spiel fest in ihrer Hand, defensiv lies Kramer als Außenspieler nichts anbrennen. Es gelang ihm oft den Angriff des Gegners abzufangen mit einem Tor abzuschließen. Souveräner Endstand mit 5:1 für Gifhorn.
Das dritte Spiel gegen Bilshausen U19 wurde dann nicht zum Selbstläufer für die Gifhorner, da man sich noch aus der Jugend kannte.  Ein sehr schnelles und aggressives Spiel beider Mannschaften, mit Vorteil für die Gifhorner prägte diese Begegnung. Torwart Brokat hielt fast jeden Ball der aufs Tor ging, Halbzeit 2:2. Am Ende gelang Kramer noch der nötige Siegtreffer zum 3:2 Endstand.
Das vierte Spiel wurde mit 5:0 für Gifhorn gewertet, da Göttingen nicht antrat.
 
Bis auf das erste Spiel war es wieder eine super Leistung von Brokat/Kramer, was mit einem Sprung auf Platz drei in der Tabelle belohnt wurde.
16.03.15 Radball: 5. Spieltag Verbandsliga in Etelsen
- Komnick/Kriebel mit vier Siege aus vier Spielen
- Brokat/Kramer nur noch ein Punkt vom Aufstiegsplatz entfernt
 
...Termine
Gifhorn II:
Martin Kriebel und Andre Komnick (r.)
Gifhorn III:
Christian Kramer und Tristan Brokat (r.)
...Tabelle Verbandsliga
Das Ziel ist die nächste Runde: Tim Busse/Cedric Rowold und Louis Lehrach/Maik Brandes gehen am Samstag beim Viertelfinale der U-17-DM an den Start – doch die Veranstaltung in Oberneuland soll für die beiden Radball-Duos des RSV Löwe Gifhorn nur eine Durchgangsstation sein.

Mit Großkoschen ist allerdings auch ein Anwärter auf den DM-Titel dabei. „Den Großkoschener Patrick Richter kennen Tim und Cedric schon von den Titelkämpfen 2011 in Worms“, so Gifhorns Pressewart Martin Kriebel.
 
Busse/Rowold (RSV I) waren zuletzt bei einem Kaderlehrgang, knüpften dort in einem Test Bilshausens U-23-Oberligateam ein 4:4 ab. „Bärenstark“, so Kriebel. „Es ist also alles gut fürs Viertelfinale.“
Auch Lehrach/Brandes (RSV II) waren in Obernfeld dabei, feilten vor allem an der Kondition. „Zudem wurden neue Spielzüge eingeübt“, sagt Kriebel, der das Duo auf Augenhöhe mit Oberneuland und Münster sieht. Gifhorns Pressewart: „Da drei der fünf Teams ins Halbfinale einziehen, ist die Chance aufs Weiterkommen recht groß.“
Quelle: AZ 19.03.2015
19.03.15 Radball-U17: DM-Viertelfinale in Oberneuland
- RSV-Duos wollen ins DM-Halbfinale
- Zwei Gifhorner U17-Teams am Start
 
...Termine
Tim Busse und Cedric Rowold (r.)
Willkommen im DM-Halbfinale: Mit zwei Teams waren die U-17-Radballer des RSV Löwe Gifhorn im Viertelfinale in Oberneuland am Start, beide lösten das Ticket zur Vorschlussrunde. Während Tim Busse und Cedric Rowold (RSV I) das Turnier souverän gewannen, legten Maik Brandes und Louis
Lehrach (RSV II) als Dritte eine Punktlandung hin.
 
Das Viertelfinale begann dabei mit dem Vereinsduell, das Busse/Rowold erwartungsgemäß mit 5:0 für sich entschieden. „Tim und Cedric hatten letztlich in keinem Spiel Schwierigkeiten, obwohl sie beim 5:1 gegen den RSV Großkoschen und beim 5:3 gegen den RSV Oberneuland zuerst noch zurücklagen“, berichtete Gifhorns Pressewart Martin Kriebel. Zudem besiegte die Erstvertretung der Löwen noch den RSV Münster mit 5:0.
 
Für Brandes und Lehrach ging es enger zu. Beide waren zwar auch gegen den RSV Oberneuland (0:5) chancenlos, sicherten aber dank eines 4:3-Erfolgs gegen Großkoschen und eines 1:1 gegen Münster Platz drei, der ebenfalls noch das Halbfinal-Ticket brachte.
 
Die Vorschlussrunde steigt am 11. April. Busse/Rowold treten in Hähnlein, Brandes/Lehrach in Gärtringen an.
Quelle: AZ 25.03.2015
25.03.15 Radball-U17: RSV-Duos im DM-Halbfinale
- Busse/Rowold gewinnen DM-Viertelfinale
- Brandes/Lehrach mit Patz drei eine Runde weiter
 
Souverän ins Halbfinale: Mit seinem RSV- Partner Tim Busse gewann Cedric Rowold (l.) das Viertelfinale. Photowerk (mf)
...Termine
Sie trat dem Verein am 15.08.1956 bei und war 1972 Mitbegründerin der Sparte "Damen-Kegeln" beim RSV Löwe, an der sie regelmäßig teilnahm.
Geprägt wurde ihr Familienleben durch den Hallenradsport, an dem Rosel Rowold bei vielen Veranstaltungen als Zuschauerin teilnahm und dabei auch ihre vier aktiven Söhne anfeuerte.
 
Wir verlieren in ihr einen aufrichtigen Menschen und trauern mit den Hinterbliebenen.
01.04.15 RSV Löwe trauert um Ehrenmitglied Rosalia Rowold
Am 26. März 2015 verstarb friedlich, im 91. Lebensjahr, unser langjähriges Vereinsmitglied Rosalia "Lola" Rowold.
 
...Termine
Der starke Auftritt blieb unbelohnt: Die U15-Radballer Corvin Rowold und Luca Hoffmann vom RSV Löwe Gifhorn verpassten beim DM-Viertelfinale am 28. März in Münster als Vierte ganz knapp die nächste Runde.
RSV-Pressewart Martin Kriebel ist überzeugt: „Die Jungs wären weitergekommen, wenn sie etwas mehr Glück gehabt hätten.“ Auch in Sachen Schiri- Entscheidungen. Gegen Laubach II hielt Rowold in der letzten Aktion einen Strafstoß, der Referee ließ ihn aber wiederholen – und die Gegner trafen doch noch zum 3:3.
So stand's auch gegen Erzhausen, als Rowold von seinem Gegenspieler rüde gelegt wurde. „Der Schiri hat aber nur auf Viermeter entschieden“, so Kriebel kopfschüttelnd. Nach zehnminütiger Unterbrechung setzte der angeschlagene Gifhorner den Strafstoß an den Pfosten, Erzhausen siegte letztlich mit 5:3.
 
Ansonsten gab's für die RSVer eine passable 0:2- Niederlage gegen die übermächtigen Aschendorfer sowie Erfolge gegen Münster (5:3) und Methler (4:0). Kriebel: „Corvin und Luca haben in ihrer ersten gemeinsamen Saison gute Leistungen gebracht.“
Quelle: AZ 02.04.2015
02.04.15 Radball-U15: DM-Viertelfinale in Münster
- RSV-Team scheitert knapp mit Platz vier
- Gute Leistungen von Rowold/Hoffmann in ihrer ersten Saison
 
...Termine
Radball: DM-Viertelfinale U15
Platz vier für Luca Hoffmann (v.l.) und
Corvin Rowold
Jetzt zählt es: Zwei Talent-Teams des RSV Löwe Gifhorn wollen am Samstag (14 Uhr) den entschei- denden Schritt zur Endrunde der U-17-Radball-DM machen.
Gegenseitig unterstützen können sie sich dabei nicht. Während Tim Busse und Cedric Rowold (RSV I) in Hähnlein (nahe Darmstadt) um das Endspiel- Ticket kämpfen, treten Maik Brandes und Louis Lehrach (RSV II) in Gärtringen (nahe Stuttgart) an.
 
24 Mannschaften haben sich bundesweit in die vier Halbfinal-Gruppen vorgespielt, nur die ersten beiden Teams jeder Gruppe nehmen an der deutschen Meisterschaft am 2. und 3. Mai in Worms teil. „Um sicher durch zu sein, muss man also vier der fünf Spiele gewinnen“, lautet die einfache Rechnung von RSV-Coach Ingo Rowold, der weiß, dass es für seine Jungs nicht einfach wird: „Sie spielen schließlich erst das erste Jahr in der U17.“
 
Die besseren Chancen aufs Finale dürften Busse und Cedric Rowold haben. „Ich rechne mit einem Dreikampf mit Hähnlein und Kemnat“, sagt Coach Ingo Rowold, der die Gastgeber als stärkstes Team einschätzt: „Sie spielen das letzte Jahr in der U17.“ Außerdem treffen die RSV-Talente auf Krofdorf, Ludwigsfelde II und Hofen.
Brandes und Lehrach, die in Gärtringen von Thomas Hentschel betreut werden, haben mit dem Gast- geber einen Gegner, der „wohl nicht zu knacken ist“, ahnt Gifhorns Trainer. „Schließlich ist Gärtringen eine Bundeskader-Mannschaft.“ Außerdem geht‘s gegen Ehrenberg, Halle, Merklingen und Rötha. Thomas wird die Jungs gut einstellen, aber einfach wird‘s nicht“, sagt Ingo Rowold.
Quelle: AZ 09.04.2015
09.04.15 Radball-U17: DM-Halbfinale am Wochenende
- RSV-Duos wollen zur Endrunde
- Zwei Gifhorner Teams sind am Samstag im Halbfinale im Einsatz
 
Wollen das Ticket für die DM-Endrunde lösen: Tim Busse (v.) und Cedric Rowold gehen in Hähnlein an den Start. Photowerk (mf)
Hartes Los: Die Gifhorner Maik Brandes (l.) und Louis Lehrach (M.) treffen in Gärtringen auf starke Konkurrenz. Photowerk (mpu)
...Termine
(ums) Die DM-Endrunde im Radball findet ohne Gifhorns U17-Talente statt: Während Maik Brandes und Louis Lehrach (RSV II) in Gärtringen chancenlos waren, verpassten Tim Busse und Cedric Rowold (RSV I) in Hähnlein nur knapp den Einzug ins Finale.

Dabei erwischte die Erstvertretung der Löwen einen Topstart. Gegen Ludwigsfelde II (9:2), Krofdorf (4:0) und Kemnat (2:0) gab's Siege. Es folgte gegen Hähnlein der erste Matchball ums DM-Ticket – mit ungewohnten Tücken...
 
Draußen war's warm, in der Halle kalt. „Deshalb hat der lackierte Betonboden wohl kondensiert“, sagte Ingo Rowold. Cedric Rowold rutschte mehrfach weg, zwei Gegentore waren die Folge. „Hähnlein kam mit dem 'Blitzeis' besser zurecht“, so der RSV-Coach weiter. Spät wurde gelüftet und die Heizung angestellt. Für Gifhorn zu spät – 3:5. Doch gegen Hofen hatte der RSV I ja einen weiteren Matchball, ein Remis hätte gereicht. Aber in einer vom Gegner auch „aggressiv“ geführten Partie gab's nur ein 2:4. Hähnlein und Hofen jubelten, Gifhorn schied als Dritter aus.
 
Weit weniger dramatisch lief's für den RSV II. Brandes und Lehrach punkteten gegen Halle (1:1), kassierten aber gegen Merklingen (0:3) und Rötha (0:4) ebenso Pleiten wie gegen die späteren DM-Finalisten Gärtringen (0:7) und Ehrenberg (1:5). „Sie haben sich gegen jeden Gegner Chancen erarbeitet. Aber ihre Schwachstelle ist der Abschluss“, so RSV-Betreuer Thomas Hentschel.
Coach Ingo Rowold nimmt's sportlich: „Wir holen tief Luft und arbeiten für das zweite Jahr in der U17 weiter.“
Quelle: AZ 16.04.2015
16.04.15 Radball-U17: Gifhorner verpassen DM-Finale
- Beide Duos des RSV Löwe Gifhorn scheitern im Halbfinale
- Auch "Blitzeis" ist schuld
 
Bitteres DM-Aus:
Busse (r.) und Rowold (h.)
scheiterten knapp.
I. Rowold
...Termine
New
Am Samstag, dem 18.4.2015, machen sich die Sportlerinnen des RSV Löwe Gifhorn auf den Weg nach Baddeckenstedt für den letzten Wettkampf im Kunstradsport vor der Landesmeisterschaft im Mai.
Vier der sieben Mädchen können dabei ganz entspannt in den Wettkampf gehen. Mona Komnick (U15), Paula Busse und Isabell von Possel (U13) sowie Hannah Herrmann (U11) haben bereits im Februar bei der Bezirksmeisterschaft in Gifhorn ihr Ticket für die Landesmeisterschaft gelöst. Für sie geht es jetzt hauptsächlich darum, ihre Kür für die Landesmeisterschaft zu testen und noch Sicherheit zu gewinnen. Weiterhin haben aber auch alle vier natürlich eine gute Ausgangsposition um bei diesem Wettkampf einen Sieg oder zumindest einen Podestplatz zu erringen.
 
Ebenfalls ganz oben auf dem Podest möchte Marla Wohltmann stehen. Sie startet im 1er Kunstradsport U9 von Platz eins. Sie hat gute Chancen diesen auch zu verteidigen und damit ihren ersten Pokal zu gewinnen. Weiterhin ist sie die einzige Sportlerin in ihrer Altersklasse, die noch die Möglichkeit hat, sich für die Landesmeisterschaft zu qualifizieren.
Das Erreichen der Qualifikation ist auch das Ziel, dass Luisa Geisler (U15) und Jennifer Zauter (U13) haben. Um dieses zu schaffen müssen allerdings beide am Samstag Bestleistung fahren. Im Training haben sie gezeigt, dass sie durchaus die Möglichkeiten dazu haben, jetzt gilt es dieses auch beim Wettkampf umzusetzen, was vor allem starke Nerven bedeutet.
 
Die Löwinnen fahren also hoffnungsvoll nach Baddeckenstedt und rechnen neben guten Platzierungen auch noch auf die Qualifikation aller Sportlerinnen zur Landesmeisterschaft am 09. Mai in Achim.
17.04.15 Kunstradfahren: 27. Pokalfahren in Baddeckenstedt
- Gifhornerinnen rechnen mit guten Platzierungen
- Letzter Wettkampf vor der Landesmeisterschaft
 
Rechnen mit guten Platzierungen: v.l.n.r.
Marla Wohltmann, Mona Komnick, Hannah Hermann, Paula Busse, Isabell von Possel, Jennifer Zauter
...Termine
Mit nahezu optimaler Ausbeute konnten die Kunstradfahrerinnen des RSV Löwe Gifhorn am Samstag, dem 18.04. das 27. Bezirkspokalfahren in Baddeckenstedt abschließen.
Gleich am Morgen starteten Mona Komnick und Paula Busse im 2er Kunstradsport Schülerinnen mit ihrer neuen Kür, die sie auch zur Landesmeisterschaft fahren wollen. Obwohl sie bei den neuen Übungen noch einige Unsicherheiten zeigten und sogar beide stürzten, reichte die Leistung, um sich den ersten Platz vor ihren Konkurrentinnen vom RCE Othfresen zu sichern.
 
Auch im weiteren Verlauf des Tages konnten sich die beiden in ihren Wettkämpfen im 1er Kunstradsport durchsetzen. Paula Busse (U13) siegte mit deutlichem Vorsprung und persönlicher Bestleistung und auch Mona Komnick (U15) verteidigte klar ihren ersten Startplatz.
 
Für den vierten Sieg sorgte dann die jüngste RSV Starterin. Marla Wohltmann gewann im 1er Kunstradsport Schülerinnen U9 ihren ersten Pokal und konnte sich mit persönlicher Bestleistung sogar als einzige Starterin in ihrer Altersklasse für die Landesmeisterschaft qualifizieren.
 
Zwei weitere Podestplätze gab es dann noch für Hannah Hermann (U11) und Isabell von Possel (U13). Isabell erwischte einen super Tag, hatte kaum Abzüge und konnte sich daher mit persönlicher Bestleistung von Startplatz drei auf zwei verbessern und musste sich nur ihrer Vereinskameradin Paula geschlagen geben. Hannah Hermann war mit ihrem dritten Platz nicht ganz zufrieden, da sie durch einen ärgerlichen Fehler unnötig Punkte verloren hatte und damit um zwei Plätze nach hinten rutschte.
 
Eine kleine Überraschung folgte dann noch durch Jennifer Zauter im 1er Kunstradsport U13. Trotz einiger Probleme im Training  zeigte sie sich im Wettkampf sehr konzentriert und schaffte mit persönlicher Bestleistung ebenfalls noch die Qualifikation zur Landesmeisterschaft und erreichte den fünften Platz.
Einen schwarzen Tag erwischte leider Luisa Geisler  (U15). Nachdem ihre Kür sehr gut angefangen hatte, musste sie kurz vor Schluss einmal vom Rad und dadurch zu viele Abzüge hinnehmen, um noch die erforderlichen Qualifikationspunkte zu erreichen. Sie belegte am Ende Platz vier.
 
Mit sechs Podestplätzen und zwei zusätzlichen Qualifikationen ein durchaus zufrieden stellendes Ergebnis für den RSV Löwe Gifhorn. Damit können nun sieben von acht Sportlerinnen an der Landesmeisterschaft im Mai in Achim teilnehmen und müssen dort gegen eine deutlich stärkere Konkurrenz zeigen, was sie können.
21.04.15 Kunstradfahren: Vier erste Plätze beim Pokalfahren
- Gifhornerinnen überzeugten in Baddeckenstedt
- Sieben Sportlerinnen für Landesmeisterschaft qualifiziert
 
Vier Siegerpokale und gute Platzierungen
beim 27. Pokalfahren:
v.l.n.r.
Jennifer Zauter, Paula Busse,  Luisa Geisler,  Marla Wohltmann, Isabell von Possel, Mona Komnick, Hannah Hermann
Pokalgewinner im 2er Kunstradfahren:
Mona Komnick und  Paula Busse (r.)
...Termine
Beim U15-Turnier in Reideburg mussten sich Maik Brandes und Louis Lehrach vom RSV Löwe Gifhorn mit Platz vier begnügen – dabei war für die Radballer, die bereits in der U17 aktiv sind, mehr drin gewesen…

Es ging gut los, doch nach dem 4:3 gegen Zeitz unterlagen die RSVer den Gastgebern (1:4) und
Langenwolschendorf (3:6), ehe sie gegen
Ehrenberg (4:4) nicht nur eine 4:2-Führung, sondern auch Platz drei verspielten.
 
Daran änderte auch das 4:0 gegen Langen- wolschendorf II nichts mehr.
„Mit einer konzentrierten Leistung wäre der Turniersieg möglich gewesen“, so RSV-Betreuer Thomas Hentschel. „Aber es gibt halt so Tage…“
 
Quelle: AZ 28.04.2015
28.04.15 Radball-U15: Turnier in Reideburg
- Gifhorner Brandes/Lehrach nur mit Platz vier
- Turniersieg wäre möglich gewesen, aber...
 
Platz vier in Reideburg:
Louis Lehrach und Maik Brandes (vorn Mitte)
...Termine
Für den RSV Löwe Gifhorn III geht‘s heute (13 Uhr) um den Aufstieg: Am letzten Spieltag der Ver- bandsliga kämpfen Tristan Brokat und Christian Kramer um den Sprung in die Oberliga.

Dabei genießen sie in der Halle des Humboldt-Gymnasiums genauso wie der RSV II Heimrecht. Für den Tabellenfünften geht‘s zwar nicht mehr um den Aufstieg, doch Martin Kriebel und Andre Komnick können ihren Teamkollegen Schützenhilfe leisten. Kriebel: „Unser Ziel ist es, vor heimischem Publikum so viele Partien zu gewinnen wie möglich.“
 
Das wollen auch Brokat und Kramer, die vor dem letzten Spieltag einen Punkt hinter Platz zwei liegen, der ebenso wie Rang eins zum Aufstieg berechtigt.
Unter den fünf Gegnern sind heute auch Spitzenreiter Frellstedt, der Zweite Halle und der Vierte Hannover II. „Es wird keine leichte Aufgabe, aber ich denke, dass die Chancen ganz gut stehen“, so Kriebel. „Die beiden haben gut trainiert und sich weiterentwickelt. Ihr klares Ziel ist der Aufstieg!“
 
Quelle: AZ 02.05.2015
02.05.15 Radball: Letzter Spieltag der Verbandsliga in Gifhorn
- RSV III will den Aufstieg in die Oberliga
- RSV II will Schützenhilfe leisten
 
Komnick
...Termine
(ums) Oberliga-Aufstieg dank eines tollen Saisonendspurts! Tristan Brokat und Christian Kramer vom RSV Löwe Gifhorn haben vor heimischer Kulisse die Meisterschaft in der Radball-Verbandsliga mit vier Siegen und einem Remis perfekt gemacht. „Das war ein ganz starker Auftritt“, lobte der RSV -Vorsitzende Andre Komnick, der zuvor selbst mit Teampartner Martin Kriebel (RSV II) nicht die erhoffte Schützenhilfe hatte leisten können (siehe Tabelle).
05.05.15 Radball-Verbandsliga: RSV III schafft Aufstieg
- Aufstieg! Gifhorns Dritte ist jetzt die neue Erste
- Tristan Brokat und Christian Kramer feiern Meisterschaft
 
„Doch das hatten die beiden auch nicht nötig“, freute sich Komnick über den nervenstarken Auftritt der Youngster. Die hatten vor dem letzten Spieltag, an dem unter anderem die ersten fünf der Tabelle in Gifhorn antraten, einen Punkt Rückstand auf Aufstiegsplatz zwei und fünf Zähler auf die Spitzenposition. „Tristan und Christian haben das dann aber super souverän runtergespielt“, lobte Komnick.
 
So wurde der Tabellenzweite RSV Halle mit 5:1 besiegt, Tabellenführer RSV Frellstedt mit 4:1 gestürzt. Am Ende des letzten Spieltages grüßte der RSV III erstmals selbst von der Spitze.

„Das wurde anschließend gleich gefeiert“, berichtete Komnick, der sich als Vereinsvorsitzender auch darüber freuen darf, dass nach dem Oberliga-Abstieg des RSV I (Domenik und Maxemilian Nilßon) weiterhin ein Löwen-Team in der dritthöchsten deutschen Spielklasse antreten wird.
 
Brokat und Kramer gehen dann nicht mehr als RSV III, sondern als RSV I an den Start. Was Komnick seinem neuen Aushängeschild zutraut? „Die beiden werden sich in der Liga etablieren. Zumal sie ja in einem Alter sind, in dem man noch von Jahr zu Jahr stärker werden kann...“ Quelle: AZ 05.05.2015
Das neue RSV-Aushängeschild: Tristan Brokat (l.) und Christian Kramer sind in die Oberliga aufgestiegen. Photowerk (mf/2)
...Termine
Und rein damit! 22 Treffer erzielten die Gifhorner Brokat (v.) und Kramer (h. r.) in fünf Partien, feierten am Ende den Oberliga-Aufstieg.
Mit der Hoffnung auf zwei Landesmeistertitel und weitere Podestplätze fahren die Sportlerinnen des RSV Löwe Gifhorn am kommenden Samstag zur Landesmeisterschaft im Kunstradsport der Schüler- und Schülerinnen nach Achim.
07.05.15 Kunstradsport: Landesmeisterschaft in Achim (Vorbericht)
- Gifhorner Kunstradsportlerinnen hoffen auf Titel
- Mona Komnick und Paula Busse heiße Kandidatinnen
 
Das erste Gold wollen Mona Komnick und Paula Busse im 2er Kunstradsport der Schülerinnen erringen. Sie haben die höchste Wertung eingereicht und sowohl zu Hause als auch beim Landeskader viel trainiert. Die Chancen, ihren Vorsprung zu halten, sind sehr gut und wenn alles optimal laufen sollte, haben sie sogar die Möglichkeit, sich für die Deutsche Meisterschaft Ende Mai zu qualifizieren.

 
Den zweiten Landesmeistertitel erhofft sich Hannah Hermann im 1er Kunstradsport Schülerinnen U11. Auch sie startet von Position eins und sollte, wenn sie ihre Leistung abrufen kann, diese auch halten können. Da aber jeder kleine Fehler sofort bestraft wird und einen oder mehrere Plätze kosten kann, wird es sehr spannend werden.
 
Aber auch in den anderen Disziplinen starten die RSV Talente mit der berechtigten Hoffnung, weitere Podestplätze zu erreichen.
 
Hannah Schütz startet im 1er Kunstradsport U15 von Starplatz vier und hat nur zwei Punkte Rückstand auf die von Platz zwei startende Konkurrentin. Für sie ist bei einer guten Leistung durchaus ein Sprung nach vorne möglich. Aber auch hier wird am Ende die Tagesform und Nervenstärke über die Reihenfolge entscheiden. Von Platz acht startet ebenfalls in dieser Disziplin Mona Komnick. In den Kampf um die Medaillen wird sie nicht eingreifen können, sie hofft aber darauf, noch die eine oder andere Konkurrentin überholen zu können.
 
Neben dem 2er startet Paula Busse auch im 1er Kunstradsport Schülerinnen U13, wo sie von Platz drei aus in den Wettkampf geht. Der dritte Platz ist auch das Minimalziel, das sie sich gesetzt hat. Da das Feld hier sehr dicht beisammen ist, könnte aber auch noch mehr drin sein. In der gleichen Klasse starten auch Isabell von Possel von Platz sechs und Jennifer Zauter von Platz neun. Auch für sie gilt: Wer an diesem Tag eine gute Leistung zeigt, hat gute Chancen, sich in der Rangliste zu verbessern, wer jedoch patzt, kann auch ganz schnell einen oder mehrere Plätze nach hinten rutschen.
 
Ihren ersten Landesmeisterschaftsauftritt hat Marla Wohltmann bei den Schülerinnen U11. Sie dürfte eigentlich noch in der Klasse U9 fahren, diese wird aber bei Landesmeisterschaften nicht ausgeschrieben. Sie ist die einzige Starterin aus der U9, womit ihre Teilnahme schon ein großer Erfolg ist. Für sie geht es vorrangig darum, Wettkampferfahrung zu sammeln.
 
Es wird also für alle Starterinnen und Betreuer ein spannender und aufregender Wettkampf werden, bei dem am Ende alles herauskommen kann. Da sich die Sportlerinnen des RSV Löwe Gifhorn bei Wettkämpfen immer als nervenstark erwiesen haben, rechnen wir aber mit einem guten Ergebnis.
...Termine
Gut gerüstet für die Landesmeisterschaft:
v.l.n.r.: Mona Komnick, Hannah Hermann, Isabell von Possel, Hannah Schütz, Jennifer Zauter,   Marla Wohltmann, Paula Busse
Willkommen in den Geschichtsbüchern des RSV Löwe Gifhorn! Mit Mona Komnick und Paula Busse stellt die Kunstradsparte erstmals DM-Teilnehmerinnen. Die Schülerinnen lösten im 2er-Kunstrad das Ticket für Elsenfeld (30./ 31. Mai) bei den Landesmeisterschaften in Achim. Hier gab's für den RSV insgesamt zwei Titel und einmal Bronze.
12.05.15 Kunstradsport: Gifhornerinnen holen Landestitel
- RSV-Duo schreibt Vereinsgeschichte
- Landesmeisterschaft: DM-Ticket für Komnick/Busse im 2er
 
Komnick (wurde im 1er in der U15 Siebte) und Busse (holte auch Bronze im 1er in der U13) fuhren den Titel nicht nur souverän nach Hause, sondern sicherten sich aufgrund der ausgefahrenen Punkte auch die DM-Teilnahme. „Vor allem im zweiten Programmteil, gemeinsam auf einem Rad, haben sie ihre Stärken ausgespielt“, so Abteilungsleiter Andre Komnick.
 
Nur kurz danach gab's das zweite Gold durch Hannah Hermann (U11). Die Gifhornerin stürzte zwar kurz vor Schluss, „doch sie hatte ihre Kür sehr sicher begonnen und bekam dementsprechend auch kaum Abzüge“, berichtete der Abteilungsleiter.
 
Der große Pechvogel an diesem Tag war Hannah Schütz (U15). „Da sie wusste, dass ihre Konkurrenz sehr stark ist, war ihr Programm auf Risiko ausgelegt. Doch ausgerechnet bei ihrer schwersten und wichtigsten Übung stürzte sie“, berichtet Andre Komnick. So gab's statt einer Medaille Platz acht.
 
Doch unterm Strich standen aus Vereinssicht die beiden ersten Landesmeistertitel seit dem Wiederaufbau der Kunstradsparte – und das erste DM- Ticket überhaupt.

Die weiteren RSV-Ergebnisse:
5. Isabell von Possel  (U13),
16. Jennifer Zauter (U13),
8. Marla Wohltmann (U11).
 
Quelle: AZ 12.05.2015
...Termine
Die Erfolgsgeschichte geht weiter:
Die Kunstradsparte feierte nach dem Wiederaufbau nun die ersten Landesmeister-Titel.
Jetzt am Wochenende ist es soweit. Mona Komnick und Paula Busse vom RSV Löwe Gifhorn machen sich auf den Weg nach Elsenfeld in Bayern/Oberfranken zur Deutschen Meisterschaft im Hallenradsport der Schüler.
27.05.15 DM Hallenradsport Schüler in Elsenfeld (Vorbericht)
- Erste Teilnahme im Kunstradsport für den RSV Löwe
- Gifhornerinnen Komnick/Busse starten im 2er Kunstradfahren
 
Nachdem sich die Radballer des RSV Löwe in den letzten Jahren schon mehrfach die Teilnahme an der Schüler DM sichern konnten, gelang dieses Kunststück nun erstmals auch den Kunstradsportlerinnen.
 
Auf der Landesmeisterschaft im Mai sicherten sie sich mit 39,55 Punkten den Landesmeistertitel im 2er Kunstradsport und damit die Qualifikation zur DM. Deutschlandweit konnten sich nur 10 Teams qualifizieren, so dass die Teilnahme alleine schon ein großer Erfolg für die jungen RSV Talente ist.
 
Insgesamt werden über 300 Sportler und Sportlerinnen in den Disziplinen Radball, Radpolo, 1er, 2er, 4er und 6er Kunstrad- sport sowie 4er und 6er Einradsport teilnehmen.
 
Am Freitag startet der Wettkampf mit dem freien Training für alle Sportarten. Am Samstag heißt es für die Löwinnen nur zuschauen und die anderen Sportler aus Niedersachsen anfeuern.
Am Sonntag um 12:50 beginnt dann der Wettkampf im 2er Kunstradsport Schülerinnen, in dem Komnick/Busse von Platz neun starten und damit als zweite Mannschaft ihre Kür fahren müssen.
 
Mit der Verteilung der Medaillen werden die beiden in diesem Jahr nichts zu tun haben, da aber die letzten fünf Duos dicht beisammen liegen, kann sich hier noch einiges tun. Aber egal wie der Wettkampf ausgeht, in diesem Jahr heißt es: „Dabei sein ist alles“.
 
Da die beiden auf Grund ihres Alters im nächsten Jahr noch einmal die Chance haben, an der Schüler DM teilzunehmen, sind die  Ziele bei dieser Teilnahme: Eine gute Kür fahren (wenn möglich mit Bestleistung) und nicht Letzter werden.
 
Weitere Infos und Starterlisten unter: http://www.schuelerdm2015-hallenrad.de
Erste DM-Teilnahme für Gifhorns Kunstradsparte:
Mona Komnick und Paula Busse (re.)
...Termine
Der Start ist zwischen 9:00-10:00 Uhr an der Bike-Arena Brendler, Hugo-Junkers-Str. 1, 38518 Gifhorn. Die Anmeldung ist ab 8:00 möglich. Bei gutem Wetter werden wieder an die 200 Fahrer erwartet. Es gibt drei verschiedene Strecken (45 Km, 80 Km und 115 Km) die je nach körperlicher Fitness in Angriff genommen werden können, auch wird es wieder drei Verpflegungsstände geben.
01.06.15 RTF: 8. Radtourenfahrt für Jedermann in Gifhorn
- Jährliches Event wird am 07. Juni 2015 gestartet
- Veranstalter hoffen wieder auf rege Beteiligung
 
...Termine
...Termine

Die Radtourenfahrt (RTF) ist eine populäre Radsportveranstaltung für Jedermann im Rahmen des Breitensportangebots des BDR (Bund Deutscher Radfahrer e.V.). Er ist der Dachverband für den Radsport in Deutschland. Die Veranstaltungen werden von Vereinen organisiert. Es dürfen dabei seitens des Veranstalters keine Zeiten oder Platzierungen ermittelt werden.
Die Termine werden jedes Jahr im Breitensportkalender des BDR veröffentlicht.
Wichtige Info für die Radtourenfahrt:
 
- Ein verkehrstaugliches Fahrrad und ein Fahrrad- helm sind
Pflicht.
 
- Es ist
keine Radrennveranstaltung mit einem Sieger. Fahrer die mit einer Wertungskarte des Bund Deutscher Radfahrer starten bekommen 1, 2 oder 3 Wertungspunkte je nach Länge der Strecke. Die Wertungskarte kann man über jeden Verein mit Radsportabteilung erhalten.
 
- Es ist keine Mindestgeschwindigkeit vorge- schrieben, jeder bestimmt sein eigenes Tempo.
Bis
14:00 Uhr müssen alle Fahrer wieder im Ziel sein.
 
- Die Wahl des Fahrrades ist jedem selbst über- lassen, z.B. Renn- und Treckingräder oder Mountainbikes sind erlaubt.
 
- Es gibt keine Altersklasseneinteilung.
Radtourenfahrt für Jedermann: "Mach mit, Sport hält fit."
 
Downloads und Streckenbeschreibung (GPS Track und Karte) finden Sie auf:
http://www.bike-arena-brendler.de/fahrrad/fahrrad/events/bike-arena-rtf.html
 
Alle Strecken verlaufen im Nordkreis von Gifhorn.
Start und Ziel ist an der Bike Arena (Hugo-Junkers-Straße 1, in Gifhorn).
 
Wie gewohnt gibt es anschließend an der Bike Arena ein riesiges Kuchenbuffet mit Kaffee,
sowie Bratwurst und Getränke.
- Die Teilnahme kostet 9,00 Euro. Fahrer mit Wertungskarte und BDR-Mitglieder zahlen nur 6,00 Euro.
 
- Eine Vereinsangehörigkeit ist nicht nötig.
 
- Für alle Strecken gibt es
keine polizeiliche Absperrung, es ist die Straßenverkehrsordnung zu befolgen.
 
- Der Kontrollpunkt der Strecke 45 Km in Wahrenholz muss bis 11:00 vom letzten Fahrer passiert werden.
- Der Kontrollpunkt der Strecke 80 Km in Knesebeck muss bis 12:00 vom letzten Fahrer passiert werden.
- Der Kontrollpunkt der Strecke 115 Km in Ehra muss bis 13:00 vom letzten Fahrer passiert werden.
 
- An den Kontrollpunkten gibt es Verpflegung mit Wasser, kaltem Tee, Bananen und Kekse.
 
- Die Duschen werden von der "Wellness Sauna Gifhorn", Nordhoffstraße 3 zur Verfügung gestellt.
Sonntag 07.06.2015
Termin:
Titel:
Bike-Arena RTF
Art:
A-Wertung
Km:
115, 80, 45
Punkte:
3, 2, 1
Veranstalter:
RSV Löwe Gifhorn v. 1907 e.V.
Landesverband:
Niedersachsen
Startort:
38518 Gifhorn,
Hugo-Junkers-Str. 1
Startplatz:
Bike-Arena Brendler
Startzeit:
9:00 - 10:00 Uhr
Zusatz:
S
RTF-Nr.:
3245
Verantwortlicher:
Rainer Brendler
Strasse:
Hugo-Junkers-Str. 1
PLZ:
38518
Wohnort:
Gifhorn
Telefon:
05371/58275
Email:
Streckenverlauf:
Vom 29.-31. Mai nahmen Mona Komnick und Paula Busse an der Deutschen Meisterschaft der Schüler/innen im Hallenradsport im bayerischen Elsenfeld teil.
 
Sie hatten sich Anfang Mai auf der Landesmeisterschaft für den Start im 2er Kunstradsport Schülerinnen qualifiziert, und es war nicht nur für die beiden, sondern auch für den RSV Löwe Gifhorn, die erste Teilnahme an einer Schüler DM im Kunstradsport überhaupt. Die drei Tage waren ein tolles Erlebnis, das die beiden nicht so schnell vergessen werden, obwohl es aus sportlicher Sicht hätte besser laufen können.
02.06.15 DM-Hallenradsport der Schüler in Elsenfeld
- Komnick/Busse kehrten mit vielen neuen Eindrücken zurück
- Gifhornerinnen nach ihrer ersten DM-Teilnahme zufrieden
 
Am Freitag und auch am Sonntag beim Trainieren für den Wettkampf lief alles super. Beide kamen gut mit den Bedingungen in der Halle zurecht und alle Übungen klappten wie gewohnt. Vor dem Wettkampf stieg dann aber doch die Aufregung.  „Es ist schon etwas anderes, in einer so großen Halle vor einem großen Publikum bei einem Wettkampf mit über 300 Sportlern und Sportlerinnen zu starten“, stellten die beiden fest.
 
Das RSV Team startete am Sonntag als zweite Mannschaft in ihrer Disziplin, und die Kür fing zunächst auch gut an. Kurz vor Ende des ersten Teils, bei  dem sie noch auf zwei Rädern fahren, gab es dann aber leider einen Sturz.
Danach ging es aber schnell wieder aufs Rad, und es ist den beiden hoch anzurechnen, dass sie sich sofort wieder konzentrierten und den verbleibenden Teil ihrer Kür wie gewohnt sicher und mit wenigen Fehlern beendeten.
Die Abzüge für den Sturz waren aber leider so hoch, dass auch die sehr gute Leistung im restlichen Teil dieses nicht mehr ausgleichen konnte. Da die letzten vier Teams alle dicht beisammen waren, führte der Fehler letztendlich zu Platz zehn statt sieben.
 
Aber so ist es halt im Kunstradsport und der Ärger über den Sturz war schnell vergessen. Immerhin haben sie es unter die zehn besten 2er-Kunstradsportlerinnen deutschlandweit geschafft.
Mit vielen neuen Eindrücken reisten Mona und Paula am Sonntag wieder nach Hause. Sie waren sich einig, dass es „voll cool“ war, auf der deutschen Meisterschaft zu starten, und Paula fügte optimistisch hinzu: „Ziel ist es, im nächsten Jahr wieder teilzunehmen!“
 
Trainerin Isabell Katrin Schmidt sieht gute Chancen für eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr. Sie zeigte sich trotz des Fehlers auch sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge. „Sie sind sauber gefahren. Beim nächsten Mal sind sie vielleicht auch mit etwas mehr Ruhe dabei.“
Kehrten nach ihrer ersten DM-Teilnahme mit vielen
neuen Eindrücken zurück:
Mona Komnick und Paula Busse (re.)
...Termine
Die DM-Teilnehmerinnen mit Trainer:
Andre Komnick und Isabell Katrin Schmidt
Am 07. Juni wurde in Aschendorf der Niedersachsenpokal im Radball der U13-Schüler
ausgetragen. Das Teilnehmerfeld bestand mit Teams aus Bilshausen, Aschendorf, Frellstedt, Hannover und Gifhorn. Für den RSV Löwe war das Team Steven Hollestelle und Leonard Nikoladze am Start.
08.06.15 Radball: Niedersachsenpokal U13 in Aschendorf
- Gifhorner Nikoladze/Hollestelle auf Platz vier
- Leistungssteigerung kam erst am Ende
 
Gleich in der ersten Begegnung mussten die Gifhorner gegen den Favoriten aus Bilshausen antreten.  Hollestelle/Nikoladze konnten dem Gegner nichts entgegensetzen, ihr Passspiel und die fehlende Dynamik wurde von Bilshausen gnadenlos ausgenutzt. So endete das Spiel 0:7 (0:4).
 
Noch geschockt von dieser Niederlage, gelang es den Gifhornern nicht ihre Spielweise gegen die Heimmannschaft aus Aschendorf zu ändern. Die gleichen Fehler bescherten Steven und Leonard die zweite Niederlage mit 1:8 (0:5), wobei der Ehrentreffer für die Gifhorner in der letzten Minute per Strafstoß erzielt wurde.
 
In der dritten Begegnung gegen Hannover wurde ihr Passspiel deutlich besser und schneller. Auch das Pressing bei den Angriffen des Gegners klappte nun. Am Ende gewannen Steven und Leonard verdient mit 5:0 (3:0).
Das Vierte und letzte Spiel gegen Frellstedt war eine Begegnung auf Augenhöhe, mit viel Kampf auf beiden Seiten. Leider blieben die vielen Chancen der Gifhorner ungenutzt. Zur Halbzeit noch 0:1, gab es am Ende doch noch eine Niederlage mit 2:3, wobei unsere Jungs fast noch den Ausgleich erzielt hätten.
 
Pokalsieger wurde das Team aus Bilshausen vor Aschendorf und Frellstedt. Die Gifhorner landeten auf Platz vier vor Hannover. Die mitgereisten Eltern waren sich einig: "Am Anfang waren ihre Jungs unkonzentriert, dann wurde ihr Spiel besser und zum Ende hin wurden sie deutlich stärker".
Platz vier beim Niedersachsenpokal:
Leonhard Nikoladze und Steven Hollestelle (re.)
...Termine
Rund 130 Starter nahmen am 07. Juni an dem Radtourenfahren des Vereins RSV Löwe Gifhorn teil. Start war an der Bike-Arena Brendler. Unterschiedliche Strecken waren im Angebot.
11.06.15 RTF: 130 Starter bei 8. Radtourenfahrt in Gifhorn
- Teilnehmer aus der gesamten Region waren am Start
- Verschiedene Strecken zur Auswahl
 
Der Großteil der Teilnehmer setzte sich aus Fahrern unterschiedlicher Vereine der Umgebung bis nach Hannover und in den Harz zusammen. Aber auch viele Gifhorner Hobbyfahrer nutzten diese Möglichkeit, um einmal in größeren Gruppen eine längere Strecke zu fahren. Einige Fahrer reisten gleich mit dem Fahrrad aus Wolfsburg oder Hannover an, um danach wieder die Heimreise anzutreten.
 
Je nach Leistungsstand und eigener Tagesform konnten die Fahrer zwischen drei Strecken von 45, 80 und 115 Kilometer während der Tour entscheiden. Die Strecken führten hierbei durch die nördlichen Ortschaften rund um Gifhorn über Wahrenholz, Knesebeck und Ehra zurück über Neudorf-Platendorf bis zum Startpunkt nach Gifhorn. Wie die Länge der Strecken, variierten auch die für die Tour gewählten Fahrräder, vom professionellen Rennrad über Mountainbike bis hin zum Tourenrad.
 
Die Mitglieder des RSV Löwe sorgten dabei für ausreichend Verpflegung am Start und Ziel sowie auf der Strecke. Teilnehmer als auch Organisatoren zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf.
Für den RSV Löwe, der diese Veranstaltung zusammen mit der Bike-Arena Brendler ausrichtete, war es eine rundum gelungen Veranstaltung. (Quelle: AZ 11.06.2015)
Wieder ein Erfolg: 130 Starter gingen jetzt bei der 8. Radtourenfahrt des RSV Löwe an den Start.
...Termine
Am 06. Juni wurde in Ilfeld der 5. Südharz-Cup in der Jugendklasse ausgetragen. Der RSV Löwe reiste mit zwei Mannschaften an.
12.06.15 Radball-Jugend: 5. Südharz-Cup in Ilfeld
- Rowold/Lehrach gewinnen Südharz-Cup
- Brandes/Lehrach auf Platz drei
 
Die Gifhorner Farben vertraten Cedric Rowold/Lukas Lehrach (für den verhinderten Stammspieler Tim Busse) und Maik Brandes/Louis Lehrach. Ilfeld, Zscherben und eine Kombination aus Ilfeld/Zscherben komplettierten das 5er Teilnehmerfeld.
 
Das Turnier begann mit der Begegnung der beiden Gifhorner Mannschaften. Der Spielverlauf zeigte, dass sich beide Teams bestens kannten und keiner seine Vorteile ausspielen konnte. Zur Halbzeitstand noch 1:1, konnten zum Ende Rowold/Lehrach das Spiel noch mit 2:1 für sich entscheiden.
 
Die weiteren Spiele von Rowold/Lehrach gegen Zscherben 4:3 (1:2), Ilfeld/Zscherben 2:1 (1:1) und Ilfeld 7:0 (4:0) wurden, wenn auch teils knapp, allesamt gewonnen.
 
Ungeschlagen mit 12 Punkte und 15:5 Tore holte sich die Vertretung Cedric Rowold und Lukas Lehrach den Südharz-Cup. Wobei Lukas als Ersatzspieler Tim Busse prächtig vertrat.
Maik Brandes und Louis Lehrach bestritten ihr zweites Spiel gegen die Vertretung aus Ilfeld/Zscherben. Keine Mannschaft konnte einen Vorteil erzwingen und so endete die Begegnung 3:3 (1:1).
 
Im dritten Spiel gegen das starke Team aus Zscherben konnten Brandes/Lehrach lange ein Unentschieden halten, verloren am Ende aber unglücklich mit 1:2 (1:1).
 
Die letzte Begegnung gegen Ilfeld war lange Zeit, bei einem Halbzeitstand von 1:1 umkämpft. Brandes/Lehrach zeigten aber Siegeswillen und konnten das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden.
Beide zeigten eine starke Leistung und wurden so in der Endabrechnung Dritter hinter Zscherben.
...Termine
Südharz-Cup in Ilfeld:
Cup-Sieger Rowold/Lehrach, Brandes/Lehrach Dritter
Am letzten Wochenende fand in Chrastava (Tschechien) ein internationales Turnier statt, an dem unser Oberliga-Aufsteiger RSV-Duo Brokat/Kramer nach spannenden Spielen den zweiten Platz belegten.
12.06.15 Radball: Internationales Turnier in Tschechien
- Gifhorner Brokat/Kramer in Chrastava mit Platz zwei erfolgreich
- Oberliga-Aufsteiger setzte sich gegen starke Konkurrenz durch
 
Das Turnier wurde im Rahmen des Stadtfestes bestritten und war mit zwei Heimmannschaften und drei weiteren Teams aus Sachsen hochklassig besetzt. Alle Mannschaften litten unter Temperaturen von über 30 Grad und mussten sich zuerst an den Boden gewöhnen.
 
Durch diese Umstände ließen es Brokat/Kramer gegen die Vertretung aus Freital (Sachsen) erst langsam angehen. Am Anfang gelang es Freital mit 2:0 in Führung zu gehen, doch die Gifhorner konnten noch zur Halbzeit ausgleichen. In der zweiten Spielhälfte legten Christian Kramer und Tristan Brokat an Spielgeschwindigkeit zu, womit die Gegner nicht zurechtkamen, da diese bereits in der Halbzeit erschöpft waren. Dieser Vorteil wurde von den Löwen genutzt, sodass diese am Ende mit 5:3 das Spiel für sich entscheiden konnten.
 
Im zweiten Spiel galt es gegen die zweite Mannschaft des Ausrichters zu bestehen. Dabei taten sich Brokat/Kramer nicht schwer, schnell wurde das Führungstor geschossen und dann zur Halbzeit diese Führung auf 2:0 ausgebaut. Nach der Halbzeit spielten die Löwen wie gewohnt sicher weiter und entschieden das Spiel mit 6:0 für sich.
 
Während die Temperatur in der Halle stieg, ging es für die Gifhorner weiter. Nun gegen die Erst- vertretung aus Chrastava, die auf einem Niveau der 2. Bundesliga als stärkster Gegner galt.
Überraschenderweise gelang es dem RSV Duo immer wieder auszugleichen, nachdem Chrastava in Führung gegangen war. Kurz vor Schluss bauten die Gegner Ihre Führung auf 4:2 nach einem zu Unrecht erlangten Freistoß aus. Die Gifhorner ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und versuchten das Spiel noch zu drehen. Dies gelang nicht mehr und das Spiel endete 3:4.
 
Das nächste Spiel wäre das letzte für das RSV-Duo gewesen, allerdings wurde es vorgezogen. Nieder- Seifersdorf war die vermeintlich stärkste deutsche Konkurrenz. Schnell gelang es den Gifhornern in Führung zu gehen. Nach einigen Minuten glich Nieder-Seifersdorf aus und Brokat/Kramer gingen mit einem Eckballtor erneut in Führung. Das Spiel verlief ausgeglichen weiter und zur Halbzeitpause stand es 3:2 für die Gifhorner. Die Löwen konnten die Führung auf 4:2 ausbauen, jedoch konnten die Gegner zügig ausgleichen und sicherten sich mit einem Tor Vorsprung kurzzeitig den 2. Platz. Kurz vor Ende des spannendsten Spiels gelang Brokat/Kramer noch der Ausgleich zum 5:5, sodass der 2.Platz nur noch durch eine Niederlage gegen den derzeit Letztplatzierten verhindert werden konnte.
...Termine
Internationales Turnier in Tschechien:
Tristan Brokat (li.) und Christian Kramer belegten einen hervorragenden zweiten Platz.
Diese Chance ließen sich die beiden nicht mehr nehmen und besiegten Leutersdorf souverän mit 5:1.
Damit war der 2. Platz gesichert und die Löwen fuhren zufrieden Heim.
Am 14. Juni fand in Bilshausen für die U15-Schülermannschaften der Niedersachsenpokal statt. Gemeldet hatten 8 Teams, die in zwei Gruppen ihre Spiele absolvieren mussten.
15.06.15 Radball-U15: Niedersachsenpokal in Bilshausen
- Gifhorner Rowold/Hoffmann auf Platz fünf
- Trotz Trainingsrückstand durch Fußbruch zufrieden
 
Gifhorn schickte Corvin Rowold und Luca Hoffmann ins Rennen, wobei beide im Vorfeld etwa zwei Monate nicht zusammen trainieren konnten, da Corvin an einem Fußbruch laborierte.
Daher stelle Trainer Ingo Rowold die Mannschaft auf eine vorsichtige Spielweise ein, am Ende gab es eine Niederlage mit 1:4 im ersten Spiel gegen Hannover. Rowold/Hoffmann lagen frühzeitig zurück und machten mehrere Fehler die der Gegner ausnutzte. In der vergangenen Punkt- spielsaison ließen die Gifhorner die Hannoveraner in der Tabelle noch weit hinter sich.
 
Gegen Bilshausen III lief es dagegen besser. Mit einer anderen Einstellung zum Spiel, besiegten Rowold/Hoffmann die Heimmann- schaft mit 4:3.
 
Im letzten Spiel der Vorrunde ging es nun gegen den DM-Teilnehmer Bilshausen II. Hier galt es den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten, um nicht zu viele Gegentore zu kassieren. Dieses gelang den Gifhornern zum Teil, bei einem Endstand von 1:6.

Nach Abschluss der Vorrunde auf Platz drei, blieb den Gifhorner jetzt nur noch das Spiel um Platz fünf und sechs. Es ging gegen den Drittplatzierten der 2. Gruppe Hahndorf, das Rowold/Hoffmann mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Wie zu erwarten war es eine ausgeglichene Begegnung, wobei Sekunden vor Schluss Corvin mit dem Hinterrad den glücklichen Siegtreffer erzielte. Pokalsieger wurde Bilshausen II vor Aschendorf und Bilshausen I.
 
Trotz Trainingsrückstand letztlich noch zufrieden mit Platz fünf,  traten die Gifhorner Spieler und Trainer die Rückreise an.
Platz fünf beim Niedersachsenpokal:
Corvin Rowold und Luca Hoffmann (re.)
...Termine
Am Sonntag, den 21. Juni fahren die Kunstradfahrerinnen des RSV Löwe zu einem außerge- wöhnlichen Wettkampf nach Rhüden.
18.06.15 Kunstrad: Heinrich-Schünemann-Pokal in Rhüden (Vorbericht)
- Novum: Pokal wird als Team-Wettbewerb bestritten
- Letzter Wettkampf vor der Sommerpause für die Gifhornerinnen
 
Während bei Wettkämpfen im Kunstradsport normalerweise jeder Sportler nur einmal startet und auch einzeln gewertet wird, hat der RKV „Pfeil“ Rhüden einen besonderen Wettkampf ausgeschrieben.
 
Die Teilnehmer starten als Team, wobei immer zwei Sportler oder Sportlerinnen ein Team bilden. Es wird nicht nach Geschlecht getrennt und jeder startet zwei Mal. Damit bekommt jede Mannschaft vier Ergebnisse, die sich dann zu einem Gesamtergebnis summieren. Für die Gifhorner Kunstradsportlerinnen ist es der erste Wettkampf dieser Art und der RSV Löwe wird mit drei Mannschaften teilnehmen.
 
In der U15-Klasse starten für Gifhorn 1 Hannah Schütz und Mona Komnick von Platz 3 und Luisa Geisler und Jennifer Zauter für Gifhorn 2 von Platz 6. Paula Busse und Isabel von Possel starten in der U13 als Gifhorn 3.
Beste Aussichten auf einen Sieg haben Paula Busse und Isabel von Possel (Gifhorn 3). Sie haben die höchste Punktzahl eingereicht, sind aber dicht gefolgt von der Mannschaft vom RKV „Pfeil“ Rhüden. Mit nur 1,3 Punkten Vorsprung  wird es ein sehr spannender Kampf um die Goldmedaille werden und jeder kleine Fehler kann entscheidend sein.
 
Für Gifhorn 1 (Hannah Schütz/Mona Komnick) wird es schwer werden sich vom dritten Platz noch weiter nach oben vorzukämpfen, da ihr Abstand zu den Zweitplatzierten doch recht groß ist. Ebenso komfortabel ist allerdings auch ihr Vorsprung auf Platz vier, so dass auf jeden Fall ein Podestplatz eingeplant ist.
 
Für die Mannschaft Gifhorn 2 (Luisa Geisler/Jennifer Zauter) stehen die Chancen hingegen recht gut sich noch zu verbessern. Sie haben nur zwei Punkte Rückstand, die sie auf Platz 5 gut machen müssen. Hier wird sich wohl am Ende das Team durchsetzen, das weniger Fehler macht und mit der besseren Ausführung glänzen kann.
 
Für unsere sechs Teilnehmerinnen wird es auf jeden Fall eine neue Erfahrung in einem Zweierteam zu starten und es verspricht ein spannender Wettkampf zu werden.
Paula Busse
Isabel v. Possel
...Termine
Hannah Schütz
Mona Komnick
Luisa Geisler
Jennifer Zauter
Er verstarb unerwartet am Samstag, den 20. Juni 2015 im Alter von 87 Jahren im Kreise seiner Angehörigen und folgte seiner geliebten Ehefrau Rosel nach nur drei Monaten.
21.06.15 RSV Löwe trauert um seinen Ehrenvorsitzenden!
- Otto Rowold verstorben
- Ein großes Radsport-Herz schlägt nicht mehr
 
Mit dem Tod von Otto Rowold ist ein wahrer Meister der Organisation und Sportpionier von uns gegangen. Mit ihm verlieren wir einen Menschen, der mit Ideenreichtum und Tatkraft den Radsport in Gifhorn und Umgebung entscheidend mitgestaltet hat.
 
Das Leben für den Radsport wurde vom BDR, vom Radsportverband Niedersachsen und vom Verein (Ehrenmitglied) mit vielen Ehrennadeln gewürdigt, denn eines ist sicher, Otto Rowold hat sich um den Radsport verdient gemacht und wir verlieren eine tolle Persönlichkeit, ein Vorbild für Zuverlässigkeit, Korrektheit und Pünktlichkeit.
 
Schon 1967 erhielt er die Verdienstnadel vom Bund Deutscher Radfahrer, im Jahr 2007 die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft, sowie im Jahr 2011 die goldene Ehrennadel. Der Radsportverband Niedersachsen ehrte ihn 1974 auch mit der goldenen Ehrennadel. Die Stadt Gifhorn verlieh ihm im Jahr 1985 die Ehrenplakette für besondere Verdienste. Vom Landessportbund Niedersachsen 1987, sowie von der Bundesehrengilde 1994, erhielt Otto Rowold ebenfalls die goldene Ehrennadel.

Die Leidenschaft zum Radfahren entwickelte Otto Rowold schon in jungen Jahren. Sportlich betätigte sich er sich im Verein die ersten vier Jahre als Radrennfahrer. Gleich sein erstes Radrennen am 30.04.1950 hatte es in sich, mit dem fünften Platz war der damals 22 Jährige hochzufrieden. Doch das Radrennen allein reichte ihm bald nicht mehr.
 
Die nächste Herausforderung für ihn war das Kunstfahren. Ab Herbst 1950 fuhr er mit den „Goldenen Sechs“ Kunstradfahrern des Gifhorner Vereins viele Preise ein, unter anderem den Landesmeistertitel 1971 im Sechser Kunstfahren. Den größten Erfolg als Einer-Kunstfahrer war der Niedersachsentitel 1962.
 
Otto Rowold bekleidete viele Ämter. Kurz nach dem Vereinseintritt wurde er Jugendwart und 1954 schon 2. Vorsitzender des Radsportvereins. Rowold übernahm 1954 bis 1957 die Funktion des Hallenfach- Jugendwartes im Kreis Gifhorn/Wolfsburg. Als Vorsitzender und Geschäftsführer im Kreissportbund Gifhorn fungierte er von 1958 bis 1970. Auch im Vorstand des Radsportbezirks Braunschweig war er vertreten.
 
Radball kam ihm im Jahr 1956 in den Sinn. Im selben Jahr am 27.10.1956 wurde Otto Rowold zum 1. Vorsitzenden (1956-1991) gewählt und sein bester Freund Günter Rös wurde 2. Vorsitzender. Diese beiden Radfans sparten von nun an heimlich für zwei Radballräder. Ihren Frauen sagten die beiden nicht immer die volle Wahrheit wie viel sie verdienten, weil ein Teil ihres Lohnes für die neuen Radballräder bei Seite gelegt wurde.
 
Ein Fanatiker im positiven Sinne war der Ehrenvorsitzende schon damals, als er Mitte des Jahres 1957 auf der 50-Jahrfeier den gesamten Verein mit der neuen Sparte Radball überraschte.
 
Schon frühzeitig erkannte Otto Rowold, dass gerade bei der Randsportart, wie Radball und Kunstfahren es nötig ist, den Nachwuchs für unseren Sport zu interessieren. Da kam ihm als damaliger Hausmeister einer Schule die Idee eine Radball-AG ins Leben zu rufen. So wurde für den Verein regelmäßig für Nachwuchs aus den Schulen gesorgt.
 
In Rowolds 36-jährigen Amtszeit als 1. Vorsitzender des RSV Löwe und unter seiner Organisationsleitung wurden viele Veranstaltungen ins Leben gerufen.
 
Seine sportlichen Ideen waren vielfältig und er setzte auch diese um.
Da waren z.B.:
Vater und Sohn-Radballturnier (1972 erstmals in Deutschland)
Hallenradsport Länderkampf Deutschland – CSSR (1974 in Gifhorn)
1976 führte er erstmalig in Deutschland die Sparte "Mädchen-Radball" ein
1977 Turnier der "Ehemaligen Radballspieler"
Das Volksradfahren wurde 1980 zur jährlichen Tradition in Gifhorn
29 Radrennen wurden in Gifhorn bis zum Jahr 1987 ausgetragen
Internationale Radballturniere in Gifhorn (1988-1997)
Hallenradsport Länderkampf Deutschland-Dänemark (1995 in Gifhorn)
Finale Deutschlandpokal im Radball (1996 in Gifhorn)
 
Auch lag ihm das Gesellige im Verein besonders am Herzen, so initiierte er unter anderem:
Skat- und Knobelabende
Er- und Sie-Schießen mit dem Luftgewehr
Den Juxpokal
Das Langsamfahren auf einem Tourenrad
Fuchsjagd oder Autorallye
und Grünkohlwanderungen
 
Die Radsport-Dynastie Rowold hat über viele Jahrzehnte den Gifhorner Radsport entscheidend mit ge- prägt. Viele Gifhorner erinnern sich gern an das Original Otto Rowold. Als Vater war er natürlich stolz auf die Erfolge seiner vier Söhne, die sich alle dem Radball verschrieben hatten.
 
Sein Tod hat uns alle sehr betroffen gemacht. Der RSV Löwe Gifhorn trauert um einen verdienten Radsportler, der viel für den deutschen Radsport geleistet hat.
New
...Termine
Der RSV Löwe trauert
um Gifhorns Radsportpionier und Ehrenvorsitzenden
Otto Rowold
Am 20. Juni 2015 verstarb er mit 87 Jahren im Kreise seiner Familie.
24.06.15 Ehrenvorsitzender Otto Rowold verstorben - Nachruf
- Der RSV Löwe Gifhorn trauert um seinen Vereinskameraden.
- Für sein herausragendes Engagement danken ihm der Vorstand und alle Mitglieder.
- Sein Andenken werden wir in Ehren bewahren.
 
...Termine
New
26.06.15 Kunstrad: Heinrich-Schünemann-Pokal in Rhüden
- Tolle Premiere für die RSVerinnen im Zweierteam-Wettbewerb
- Platz eins, zwei und sechs für die Gifhornerinnen
 
Überglückliche Gesichter gab's bei den Kunstradfahrerinnen des RSV Löwe Gifhorn: Das Debüt im Zweierteam-Wettbewerb verlief mit Platz eins und zwei in Rhüden sehr erfolgreich.
Bei der U13 bauten Paula Busse und Isabel von Possel ihren anfänglichen Vorsprung von 1,3 auf über 14 Punkte aus. Besonders groß war die Freude bei von Possel, die nach Problemen im Abschlusstraining im Wettbewerb wie verwandelt fuhr und ihren ersten Turniersieg feiern durfte.
 
Bei der U15 verbesserte sich das RSV-Team Hannah Schütz und Mona Komnick im ersten Durchgang überraschend von Rang drei auf eins. Im zweiten Abschnitt mussten die beiden zwar noch ein Rhüdener Duo vorbeiziehen lassen, „aber mit Platz zwei und neuer Bestleistung in beiden Durchgängen waren sie mehr als zufrieden“, so der RSV-Vorsitzende Andre Komnick.
 
Zufrieden sein konnten auch Jennifer Zauter und Luisa Geisler (ebenfalls U15), auch wenn es ihnen nicht wie erhofft gelang, einen Rang auf Platz fünf zu klettern. Trotzdem passte die Leistung, Zauter verbesserte ihre Bestmarke sogar um über fünf Punkte. (Quelle: AZ 24.06.2015)
...Termine
Premiere:
Isabel von Possel feierte ihren ersten Turniersieg
24.08.15 Wahl zu "Gifhorns Sportler des Jahres"
- Komnick und Busse vom RSV Löwe nominiert
- Abstimmung erfolgt online, geben Sie Ihre Stimme ab
 
Mona Komnick und Paula Busse wurden durch ihren Landesmeistertitel und der DM- Teilnahme im 2er Kunstradsport als "Jugendmannschaft des Jahres" bei der Wahl zu "Gifhorns Sportler des Jahres" nominiert.
 
Wie jedes Jahr findet diese Abstimmung wieder online statt. Es wäre schön, wenn Sie für unsere beiden Kunstrad-Sportlerinnen abstimmen würden.
 
Bis zum 6. September kann abgestimmt werden, Mona und Paula würden sich über Ihre Stimme sehr freuen.

Unter folgendem Link können Sie unsere beiden Sportlerinnen wählen:
http://www.gifhorner-rundschau.de/lokales/Gifhorn/waehlen-sie-gifhorns-sportler-des-jahres
...Termine
Nominiert als
Jugendmannschaft des Jahres:
Mona Komnick und Paula Busse (re.)
17.09.15 Radballturnier U17 in Hechtsheim
- Brandes/Lehrach bei starker Konkurrenz auf Platz fünf
- Gifhorner konnten technisch mithalten
 
Bei einem U17-Turnier in Hechtsheim belegten Maik Brandes und Louis Lehrach vom RSV Löwe Gifhorn im Sechser-Feld den fünften Platz.
 
Gegen den späteren Sieger RSG Ginsheim gab es eine 1:5 Pleite, ansonsten war das Duo nur noch beim 2:7 gegen den gastgebenden RV I chancenlos.
Knappen Niederlagen gegen RVG Niedernberg (3:5) und RV Krofdorf (1:2) stand ein 3:1 Erfolg gegen Hechtsheim II gegenüber.
Quelle: AZ 14.09.2015
...Termine
U17-Turnier in Hechtsheim:
5. Platz für Maik Brandes und Louis Lehrach (o.re.)
22.09.15 Radballnachwuchs startet in Saison 2015/2016
- U13: Hollestelle/Nikoladze  nach 1. Spieltag auf Platz sieben
- U17: Brandes/Lehrach auf Platz fünf
 
Am Sonntag (20. September) war Trainer Ingo Rowold gemeinsam mit unseren U13 Spielern Steven Hollestelle und Leonard Nikoladze zum 1. Spieltag der Saison 2015/2016 nach Hahndorf angereist.
 
Im ersten Spiel gab es gegen die Neueinsteiger aus Hannover einen 5:0 Sieg, bei einer Halbzeitführung von 3:0. Gegen Frellstedt lief es dann nicht richtig rund und die beiden lagen schnell 0:3 zurück, Endstand 1:6.
In den folgenden Begegnungen wurde nun Trainer Ingo hinter dem Tor etwas "lauter" mit seinen Anweisungen für seine Spieler, es schien Wirkung zu zeigen. Prompt kämpften Steven und Leonard gegen Hahndorf II und Bilshausen III wie die Löwen, ihr Spiel wurde schneller und aggressiver, so wie es sein sollte.
 
In beiden Partien gegen Hahndorf II und Bilshausen III stand es zur Halbzeit 1:1 und am Ende leider 1:2. Steven und Leonard spielten diese Begegnungen wirklich gut, hatten aber einiges an Pech und machten kleinere Fehler, welche den beiden dann den Sieg oder das Unentschieden kostete.
Unterm Strich kann man bereits jetzt schon sagen, dass beide (die letztes Jahr ihre erste Saison bestritten) dieses Jahr schon weitaus besser im Spielaufbau sind und wenn sie weiter so am Ball bleiben noch für die eine oder andere Überraschung sorgen können.
1. Spieltag U13:
Steven Hollestelle und Leonard Nikoladze (li.)
...Tabelle
Die Gifhorner U17-Zweitvertretung Maik Brandes und Louis Lehrach bestritten ihren 1. Spieltag der neuen Saison mit drei Begegnungen am Sonntag in Hannover und wurden vom Betreuer Thomas Hentschel begleitet.
Die ersten beiden Spiele gegen Lüblow (3:4) und Bilshausen (3:4) verliefen für die Gifhorner fast identisch.
Erst geführt, dann durch unnötige leichte Fehler doch noch verloren, wobei in der Begegnung gegen Bilshausen auch noch der Schiri seinen Teil dazu beigetragen hat.
 
Gegen Hahndorf folgte dann ein klarer Sieg mit 4:0. Auch in diesem Spiel konnten Brandes/Lehrach die leichten Fehler nicht abstellen, aber der Gegner (mit Ersatz) war zu schwach um das zu nutzen.
Die Top-Mannschaften warten nur auf solche Gelegenheiten, das gilt es abzustellen.
 
Die Gifhorner U17-Erstvertretung Tim Busse/Cedric Rowold spielen in der Saison 2015/2016 auf Grund ihrer Spielstärke, mit Zweitspielrecht (ZSR) bei den Herren in der Verbandsliga.
1. Spieltag U17:
Louis Lehrach und Maik Brandes (re.)
...Tabelle
...Termine
28.09.15 Kunstrad-Show bei "Magic Moments"
- RSV Kunstradsportlerinnen begeistern Publikum
- Vorführung in Stadthalle Braunschweig vor über 2000 Zuschauern
 
Einen absolut genialen Auftritt hatten die Kunstradsportlerinnen des RSV Löwe Gifhorn am Samstag, dem 26.September in der Stadthalle Braunschweig. Zum 7. Mal richtete die Braunschweiger Dance Company e.V. die große Show des Sports „Magic Moments“ aus und der RSV Löwe war zum ersten Mal mit dabei. Das Thema in diesem Jahr war „MUSICALS“.
Zu dem Lied „Frei und Schwerelos“ aus dem Musical „Wicked – Die Hexen von Oz“  zeigten die drei Sportlerinnen des RSV Löwe Hannah Schütz, Paula Busse und Mona Komnick eine Wahnsinnsshow und begeisterten die über 2000 Zuschauer und Aktive im Saal.
 
Neongrün geschminkt und mit ihren als Besen verwandelten Räder schwebten die drei quasi über die Bühne und lieferten einen perfekten Auftritt. Jede Übung wurde vom Publikum mit großem Applaus begleitet und nicht nur die zahlreichen mitgereisten RSV Fans, sondern auch der Ausrichter, die anderen Vereine und das Publikum äußerten sich in der Pause und nach der Show ausnahmslos beeindruckt über den Auftritt.

 
Und das alles so super klappt war alles andere als vorauszusehen. Die Bühne in der Stadthalle konnte erst bei der Generalprobe am Freitag zum ersten Mal getestet werden und es stellte sich schnell heraus, dass der Boden alles andere als optimal war. Glattes Parkett und durch die Hebe- und Senkmöglichkeiten an mehreren Stellen durch Metallschienen unterbrochen, konnten die Sportlerinnen nicht ihr gewohntes Tempo fahren. Daher lief es sowohl beim Einfahren, als auch beim finalen Probelauf, nicht optimal.  Auch die zugesagte Lichttechnik war zur Generalprobe nicht fertig, so dass nie unter den tatsächlichen Bedingungen geprobt werden konnte. Entsprechend aufgeregt waren sowohl die Sportlerinnen als auch die Betreuer am Samstagabend vor dem Auftritt.
 
Gleich im ersten Teil der Show, gegen 18:30, war dann der große Auftritt der „drei Hexen“ vom RSV und es hätte nicht besser laufen können. Es war der beste Lauf, den die drei seit Beginn der Proben gefahren sind. Absolut ohne Fehler zeigten sie ihre einstudierten Übungen und beenden ihr Programm, auf die Sekunde genau, mit dem Ende der Musik, mit einem Schlusssprung als finale Übung unter dem Applaus des Publikums.
Ein unglaubliches Erlebnis für alle Beteiligten und wir können uns, trotz der vielen Arbeit für fünf Minuten Show, durchaus vorstellen, im nächsten Jahr wieder mitzumachen.
 
"Mein großer Dank gilt allen die bei der Vorbereitung mitgeholfen haben. Vor allem Fred, der mich beim Training und bei den Vorbereitungen und dem Auftritt in der Stadthalle unterstützt hat und bei Kristin, die sich mit viel Mühe und Kreativität um die Kostüme gekümmert hat", bemerkte RSV-Abteilungsleiter Kunstradsport Andre Komnick.
Begeisterten das Publikum:
Paula Busse, Mona Komnick, Hannah Schütz (v.li.)
...Termine
30.09.15 Radball: Neues Duo, erster Pokal
- Rowold/Nilßon gewinnen Vorbereitungsturnier in Bramsche
- Sieg fällt im Entscheidungsspiel
 
Der RSV Löwe Gifhorn schickt ein neuformiertes Radball-Team in die kommende Verbandsliga- Saison – und dass mit Jan Rowold und Maxemilian Nilßon zu rechnen sein wird, bewies das Duo bei einem Vorbereitungsturnier in Bramsche.
Dort sicherten sich die Gifhorner den Wanderpokal. „Und das ohne Training“, verriet RSV-Pressewart Martin Kriebel. Als erste Einheit war nämlich dieses Verbandsliga-Turnier eingeplant. „Jan war ja zuletzt für ein Jahr in Südafrika – und dann lief es für die beiden gleich besser als gedacht“, staunte Kriebel.
 
Rückkehrer Rowold konnte schnell wieder an seine Top-Leistung anknüpfen und spielte ein super Turnier. Nur gegen den RSV Bramsche III gab es beim 3:5 eine Niederlage. Die fiel aber nicht weiter ins Gewicht, da sich Gifhorn durch Erfolge gegen den RSV Halle (4:3), den RV Methler (3:1) und Bramsche V (8:2) noch das Entscheidungsspiel um den Turniersieg sicherte.

Hier ging's erneut gegen die Fünftvertretung der Gastgeber, diesmal gab's ein 4:1. Kriebel: „Wir sind gespannt, wie jetzt die Verbandsliga- Saison verlaufen wird.“
Am kommenden Sonntag (10 Uhr) ist aber zunächst Gifhorns U17 mit Maik Brandes und Louis Lehrach im Einsatz. In Hahndorf findet der zweite Spieltag statt.
Quelle: AZ 30.09.2015
Neues Radball-Duo:
Maxemilian Nilßon und Jan Rowold (re.)
...Termine
Lehrach
07.10.15 Radball: 2. Spieltag U17 + Start der Oberliga-Saison
- U17 feiert gleich vier Siege,  Lehrach/Brandes stark
- Neue Gesichter für die Oberliga, Kramer/Brokat
 
Dazugelernt! Nachdem Louis Lehrach und Maik Brandes vom RSV Löwe Gifhorn am ersten U17- Spieltag noch zwei unnötige Niederlagen kassiert hatten, gab's für das Radball-Duo nun in Hahndorf vier Siege in vier Spielen.
Dreimal blieb Gifhorn dabei ohne Gegentor, besiegte zum Start Schlusslicht Oberneuland mit 8:0 und zum Abschluss Tabellenführer Aschendorf mit 2:0. Dazwischen gab's ein umkämpftes 4:3 gegen Bilshausen – obwohl Lehrach und Brandes zwei Minuten vor Schluss mit 1:3 zurücklagen. „Sie haben aber konzentriert weitergespielt“, berichtete RSV-Pressewart Martin Kriebel. Zudem gab's ein kampfloses 5:0 gegen Hannover.
 
Dadurch war die Pause bis zum Topspiel gegen Aschendorf allerdings lang. Doch der Spitzenreiter blieb torlos, da Brandes als Außenspieler keinen gefährlichen Abschluss zuließ. „Im Gegensatz zum ersten Spieltag waren beide sehr konzentriert“, so Kriebel über den neuen Tabellendritten. Das Duo hat eben dazugelernt.
                                                                        Quelle: AZ 07.10.2015
 
Neue Gesichter in der Radball-Oberliga: Für den RSV Löwe Gifhorn gehen ab Samstag (13 Uhr) in Oker Christian Kramer und Tristan Brokat ins Rennen.
In der vergangenen Saison sicherte sich das RSV-Duo den Aufstieg als Verbandsliga-Meister, löste damit Domenik und Maxemilian Nilßon als Oberliga-Aushängeschild ab.
 
Jetzt also Kramer und Brokat. „Christian ist aufgrund der hohen Trainingsintensität richtig fit“, berichtet RSV-Pressewart Martin Kriebel. Das gilt für Brokat nicht, nach dem Bruch des Handgelenks war er längere Zeit ausgefallen. „Tristan ist erst seit vier Wochen wieder im Training, hat noch nicht ganz seine Höchstform erreicht“, weiß Kriebel.
 
Trotzdem wird dem RSV-Duo ein Platz „im Mittelfeld bis oberes Mittelfeld“, so der Pressewart, zugetraut. Kriebel: „Es wird kein leichtes Unterfangen, aber die beiden haben sich technisch und spielerisch gut entwickelt.“ Los geht's gegen Bilshausen, Obernfeld III, Göttingen sowie Hahndorf I und III.
Quelle: AZ 07.10.2015
Lehrach
...Termine
Noch nicht wieder in Top- Form:
Gifhorns Tristan Brokat (r.)
...Tabelle
14.10.15 Radball: 1. Spieltag Oberliga in Oker
- Ein Erfolg beim Oberliga-Debüt
- RSV-Duo auf dem zehnten Platz
 
Am Ende gab's noch ein Erfolgserlebnis: Bei ihrem Debüt in der Radball-Oberliga mussten Christian Kramer und Tristan Brokat vom RSV Löwe Gifhorn zwar vier teils knappe Niederlagen quittieren, sie gewannen in Oker aber ihre Abschlusspartie. Dabei waren die Voraussetzungen nicht die besten gewesen…
„Tristan war noch von den Auswirkungen seiner Verletzung betroffen, und Christian war mit seinem Ersatzrad nicht in Topform“, so RSV- Pressewart Martin Kriebel. „Daher waren die Erwartungen gegen die beste Gruppe der Klasse nicht hoch.“
 
Zu Beginn fehlte die Konzentration, gegen den RVM Bilshausen (1:4) und den RCG Hahndorf III (0:2) fuhren die Gifhorner erfolglos frühen Rückständen hinterher. Die folgenden Partien liefen ausgeglichen, doch Brokat und Kramer unterlagen dem RVS Obernfeld III und dem RVM Göttingen jeweils mit 3:4.

„Das hat den beiden aber nicht den Mut geraubt“, so Kriebel. Gegen den RCG Hahndorf gab's noch einen 4:1-Sieg, der Platz zehn brachte. „Trotz der Niederlagen war es ein guter Spieltag, der auch aufgrund der Startvoraussetzungen ausbaufähig ist“, so der Pressewart. „Tristan und Christian konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und gehen motiviert in die nächsten Partien am 5. Dezember.“
Quelle: AZ 14.10.2015
Schwierige Voraussetzungen:
Die RSVer Tristan Brokat und Christian Kramer (blaue Trikots) verkauften sich trotzdem teuer.
...Termine
...Tabelle
20.10.15 Radball: U17 Pokalturnier in Gifhorn
- Ludwigsfelde siegt nach Entscheidungsspiel und Viermeterschießen
- Platz zwei für Busse/Rowold
 
Radball: Bevor die U17-Teams beim Turnier des RSV Löwe Gifhorn Höchstleistungen auf dem Parkett abrufen konnten, war die Turnierleitung erst einmal gefordert.
 
Sie musste auf die Absagen von Darmstadt und Hechtsheim reagieren.  Gifhorns Tristan Brokat sprang ein, bildete mit dem Ilfelder Felix Etzroth eine Spielgemeinschaft und landete auf Rang drei.
 
Den Turniersieg sicherte sich Ludwigsfeld durch ein 2:0 im Viermeterschießen im Entscheidungsspiel gegen den RSV I (mit Tim Busse und Cedric Rowold). Gifhorn II (mit Maik Brandes und Louis Lehrach) wurden im Sechserfeld Fünfter.
Quelle: AZ 20.10.2015
Ludwigsfelde Pokalsieger in Gifhorn:
Busse/Rowold (o.li.) auf Platz zwei, Platz drei für Brokat/Etzroth (o.re.)
Brandes/Lehrach (u.M.) auf Platz fünf
...Termine
04.11.15 Kunstrad: Junior-Cup in Liebenburg (Vorbericht)
- Vier Starterinnen vom RSV Löwe dabei
- Sportlerinnen hoffen auf Podestplatz
 
Nach der langen Sommerpause gibt es nun endlich wieder einen Wettkampf für die Kunstrad- fahrerinnen des RSV Löwe Gifhorn.
 
Am Samstag, dem 07. November starten vier Sportlerinnen beim Kunstrad Juniorcup in Liebenburg. Hier dürfen alle Kunstradsportler aus Niedersachsen teilnehmen, die bei der Landesmeisterschaft nicht unter die ersten drei gekommen sind. Da einige Löwinnen die Podestplätze bei der Landesmeisterschaft nur knapp verfehlt haben, stehen die Chancen auf eine Medaille bei diesem Wettkampf sehr gut.
 
Bei den Jüngsten, in der Klasse Schülerinnen D bis neun Jahre, geht das RSV Talent Marla Wohltmann von Platz eins aus in den Wettkampf. Sie hat ihre Kür seit dem letzten Wettkampf um einige Punkte aufgewertet und startet mit komfortablem Vorsprung auf ihre Konkurrenz. Sie rechnet daher fest damit, am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu landen.
Mindestens ein Podestplatz sollte auch im 1er Kunstradsport Schülerinnen U13 für den RSV Löwe am Ende raus springen. Mit Isabell von Possel und Jennifer Zauter gehen gleich zwei Sportlerinnen in dieser Klasse an den Start. Beide haben fast gleichwertige Küren eingereicht und können damit einen Podestplatz erreichen. Hier könnte es am Ende sogar zu einem vereinsinternen Wettkampf kommen.
Größere Chancen hat hier jedoch Isabell von Possel, die bei der Landesmeisterschaft im Mai fünfte wurde. Die Favoritin in dieser Klasse ist nur knapp vor ihr, so dass bei einer guten Kür noch alles möglich ist. Allerdings ist ihr Abstand nach unten auch nur sehr gering, so dass es sowohl für Jennifer als auch für Isabell bei einem Fehler schnell ein paar Plätze nach unten gehen kann.
 
Am schwersten wird es für Luisa Geisler im 1er Kunstradsport Schülerinnen U15. In dieser Klasse ist die Konkurrenz am größten und es wird sehr schwer für Luisa, sich nach oben zu kämpfen. Ziel wird es bei ihr sein mit einer guten Kür in das obere Drittel zu fahren.
 
Es verspricht also ein spannender Wettkampf zu werden mit guten Chancen für den RSV Löwe auf mindestens zwei Podestplätze.
Kunstradsport:
Wollen einen Podestplatz beim Junior-Cup
Isabell von Possel, Jennifer Zauter und Luisa Geisler (v.l.)
...Termine
09.11.15 Kunstrad: Junior-Cup in Liebenburg
- Zwei Podestplätze für Kunstfahrerinnen des RSV Löwe
- Marla Wohltmann auf 1. Platz, Isabell von Possel auf Platz zwei
 
Am Samstag, dem 07. November, richtete der RCE Othfresen den diesjährigen Kunstrad Juniorcup in Liebenburg aus. Das gesteckte Ziel der Sportlerinnen des RSV Löwe Gifhorn war, am Ende mindestens zwei Mal auf dem Podest zu stehen und dieses Ziel wurde auch erreicht.
Scheinbar ohne Mühe gelang es Marla Wohltmann im 1er Kunstradsport Schülerinnen U9, ihren  ersten Startplatz zu verteidigen. Obwohl sie einige neue Übungen in ihr Programm aufgenommen hatte, die ihr im Training bis zuletzt immer noch Schwierigkeiten bereiteten, gelang ihr im Wettkampf fast alles. Trotz eines Sturzes lag sie daher am Ende mit neuer persönlicher Bestleistung und über neun Punkten Vorsprung deutlich auf Platz eins und bestätigte damit ihre Ausnahmestellung in ihrer Klasse.
 
Die gleiche Platzierung hatte sich auch ihre Vereinskameradin Isabell von Possel im 1er Kunstradsport Schülerinnen U13 erhofft. Sie startete mit nur knappem Rückstand auf die Erstplatzierte, fuhr auch eine sehr saubere Kür, bekam dann aber auf Grund einer Bodenberührung doch zu viele Abzüge, so dass sie sich am Ende mit nur 0,8 Punkten Rückstand auf die Führende aber über Platz zwei freuen konnte.
 
Nicht ganz so gut lief es leider für Jennifer Zauter, die in der gleichen Klasse startete. Sie hatte sich eine schwere Kür zusammengestellt, um die Chance auf einen Podestplatz zu wahren. Leider wurde ihr Mut nicht belohnt, da sie gleich bei zwei Übungen stürzte und die Fehler nicht mehr wettmachen konnte. Ihr blieb am Ende immerhin ein fünfter Platz und eine Steigerung ihrer persönlichen Bestleistung um über zwei Punkte.
Der Pechvogel an diesem Tag war Luisa Geisler, die eigentlich im 1er Kunstradsport Schülerinnen U15 starten sollte. Sie stürzte im Abschlusstraining so stark, dass sie ihre Teilnahme kurzfristig absagen musste.
 
In zwei Wochen findet bereits der nächste Wettkampf statt, bei dem der RSV Löwe Gifhorn dann mit 12 Starterinnen auf Pokaljagt gehen wird.
...Termine
Marla Wohltmann
Kunstradsport beim Junior-Cup:
Isabell von Possel, Marla Wohltmann und Jennifer Zauter (v.l.)
09.11.15 Radball: Saisonauftakt der U15-Klasse
- Hoffmann/Rowold mit hervorragendem Einstand
- Tabellenplatz zwei für das Gifhorner-Duo
 
Beim 1. Punktspieltag der Saison 2015/2016, am 08. November in Bramsche, gelang der Gifhorner U15-Vertretung Luca Hoffmann und Corvin Rowold ein eindrucksvoller Auftakt. Letzte Saison noch Tabellenfünfter, wollen beide diesmal mehr, haben aber mit der Erstvertretung aus Bilshausen eine starke Konkurrenz.
Im ersten Spiel gegen Bilshausen U13- ZSR waren Luca und Corvin noch etwas unkonzentriert, es reichte aber zu einem 3:1 Erfolg.
 
In den folgenden zwei Begegnungen waren die Gifhorner ihren Gegnern haushoch überlegen und konnten ihr schnelles Spiel mit gelungenen Pässen dem Gegner aufzwingen. Somit wurden Bramsche mit  (9:1) und Hannover (10:0) vom Parkett geschickt.
 
Mit einem klug geführten und konzen- trieren Spiel, gegen die etwa gleichstark einzuschätzende Vertretung Bilshausen II, wurde mit 3:0 wurde der vierte Tagessieg gefeiert.

Vor dem letzten Spiel gegen den Favoriten Bilshausen I stellte der Trainer Luca und Corvin auf eine defensive Spielweise mit Ballsicherheit ein. Dieses gelang dann auch den Gifhornern, wenn auch nur in der ersten Halbzeit (0:1). In Halbzeit zwei wollte aber das RSV-Duo mehr und lief ins "offene Messer", Endstand 0:5.
 
Am Ende gab es also vier Siege und 12 Punkte, bei einem Torverhältnis von 25:7 und den 2. Tabellenplatz für Luca und Corvin.
...Termine
Gelungener Saisonstart mit Platz zwei:
Corvin Rowold und Luca Hoffmann (v.l.)
...Tabelle
10.11.15 Radball: Saisonauftakt der U19-Juniorenklasse
- Maik Brandes/Louis Lehrach (U17) auf Platz drei
- Lukas Lehrach/Torge Driller auf Platz fünf
 
Zum Auftakt in die Saison 2015/16 starteten zwei Mannschaften im U19-Juniorenbereich für die Gifhorner Löwen. Lukas Lehrach/Torge Driller (Gifhorn I) und Maik Brandes/Louis Lehrach (Gifhorn II U17 mit Zweitspielrecht) absolvierten ihren 1. Punktspieltag am 08. November in Bramsche.
 
Gifhorn I:
Im Auftaktduell gegen ihre Vereinskollegen fanden Lukas und Torge nicht zu ihrem Spiel und verloren ihre erste Begegnung mit 1:6. Sie konnten sich im zweiten Spiel steigern und einen knappen Sieg mit 2:1 gegen Bramsche verbuchen.
In den Begegnungen gegen Oberneuland (4:8), Bilshausen I (1:2) und letztlich gegen den Tabellenführer Halle I (1:6), gingen die Punkte ausschließlich an den Gegner.
Gifhorn II U17 ZSR:
Im direkten Vergleich beider Gifhorner Mannschaften spielten Maik und Louis souverän auf und führten nach der ersten Hälfte mit 2:0. In Spielhälfte zwei konnten sie ihren Vorsprung weiter ausbauen und siegten am Ende mit 6:1.
 
Im zweiten Spiel gegen Bilshausen I konnten Maik und Louis nicht ihre Spielweise dem Gegner aufzwingen und verloren etwas unglücklich mit 0:3.
 
Gegen Bramsche konnte sich das Gifhorner U17-Duo nach einem 1:2 zur Halbzeit stark steigern und kam am Ende zu einem verdienten 7:2 Erfolg.
 
In der folgenden Begegnung gegen den Tabellenführer Halle I  waren die Gifhorner chancenlos, Endstand 0:5.
 
Das letzte Spiel gegen Oberneuland verlief für Maik und Louis wieder besser. Man ging mit 3:1 in die Pause. Aber in der zweiten Hälfte ließen sie sich das Spiel aus der Hand nehmen und mit einem 4-Meter-Ball erzielte Oberneuland kurz vor Spielende noch den Ausgleich zum 5:5.
...Termine
Platz drei im U19-Feld:
Louis Lehrach und Maik Brandes (v.l.)
...Tabelle
18.11.15 Radball: Saisonauftakt der Verbandsliga
- Nilßon sorgt für Last-Second-Sieg
- Gifhorn III auf Platz 6, Gifhorn II auf Platz 7
 
Mit einem vereinsinternen Duell eröffneten die Radballer des RSV Löwe Gifhorn die neue Verbandsliga-Saison in Frellstedt – und so knapp, wie es beim 7:6-Erfolg der Dritten (Jan Rowold, Maxemilian Nilßon) gegen die Zweite (Andre Komnick, Martin Kriebel) zuging, so nahe stehen sich auch beide Teams im Tabellen-Mittelfeld.
Im direkten Duell hatten zunächst die Routiniers der Zweiten die Nase vorn. Komnick/Kriebel spielten sehr konzentriert, gingen mit zwei Toren in Führung. Doch die neuformierte Dritte fand allmählich bes-ser ins Spiel und erzielte in einem am Ende offenen Schlagabtausch zwei Sekunden vor dem Abpfiff durch Nilßon das 7:6.
 
Im zweiten Spiel musste Gifhorn III gegen den RC Hannover III ran, spielte nach einer schnellen Führung wie beflügelt auf und feierte ein 9:2. Dann folgten allerdings zwei knappe Pleiten gegen den RSV Frellstedt II (2:3) und den RSV Halle (3:5). „Da hat man gemerkt, dass beide noch nicht hundertprozentig harmonieren“, so Kriebel, der mit Komnick auch das zweite Spiel gegen Halle (2:6) verlor.
 
Doch dann wendeten die RSV-Routiniers den Fehlstart ab, gewannen die beiden folgenden Partien gegen Hannover III (8:5) und Frellstedt II (3:0), liegen damit in der Tabelle als Siebter direkt hinter der eigenen Dritten. „Unterm Strich sind beide Teams mit dem ersten Spieltag zufrieden“, so Kriebel.
Quelle: AZ 18.11.2015
New
...Termine
Enges Duell: Der RSV III (r.) besiegte
den RSV II mit 7:6.
...Tabelle
19.11.15 Kunstradsport: Bezirkspokal in Gieboldehausen (Vorbericht)
- Letzter Wettkampf in diesem Jahr für die RSV-Sparte
- Trainer hofft auf fünf Pokale
 
Am Samstag, dem 21. November fahren die Kunstradsportlerinnen des RSV Löwe Gifhorn zu ihrem letzten Wettkampf in diesem Jahr nach Gieboldehausen im Harz. Mit insgesamt 11 Teilnehmerinnen wird der RSV versuchen, so viele Pokale wie möglich mit nach Hause zu nehmen.
 
Drei Sportlerinnen werden dabei ihren ersten Wettkampf bestreiten. Alenia Lammers, Lovisa und Linnéa Gellert sind erst seit kurzem im Verein und werden im 1er Kunstradsport Schülerinnen U9 zeigen, was sie in dieser Zeit bereits gelernt haben. Zusammen mit ihnen startet Marla Wohltmann in dieser Klasse und hat als klares Ziel den Pokal für Platz eins im Visier. Da sie deutlich mehr Punkte als ihrer Konkurrentinnen eingereicht hat, sollte ihr dieses auch gelingen.
Das gleiche hat sich Hannah Hermann in der Klasse U11 vorgenommen. Zwar hat eine Sportlerin vom RSV Germania Heere etwas mehr Punkte als sie eingereicht, aber Hannah ist zuversichtlich, dass sie den Vorsprung noch wettmachen kann.
 
Auch in der Favoritenrolle startet Paula Busse im 1er Kunstradsport U13. Sie geht ebenfalls mit komfortablem Vorsprung in den Wettkampf und muss vor allem die Konkurrenz aus dem eigenen Verein im Blick behalten. Jennifer Zauter und Isabell von Possel starten von Platz zwei und vier hinter ihr und werden wohl keine Rücksicht nehmen, wenn es um die Podestplätze geht.
Einen weiteren Pokal für den RSV wird es dann höchst wahrscheinlich bei den Schülerinnen U15 geben. Hannah Schütz und Mona Komnick starten in dieser Klasse von Platz eins und zwei und sollten, dank ihres Abstand zu den Nachfolgenden, diesen Wettkampf für sich entscheiden können.
Und auch Luisa Geisler, die mit etwas Abstand mit der fünfthöchsten Schwierig- keit startet, hat noch Chancen auf einen Podestplatz.
Der letzte Pokal, der dann an diesem Wettkamptag ausgefahren wird, geht hoffentlich an Mona Komnick und Paula Busse im 2er Kunstradsport Schülerinnen. Seit ihrer Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft im Mai haben die beiden noch einiges dazugelernt und werden neben dem ersten Platz auch versuchen, die Qualifikationspunktzahl für die Schüler DM 2016 zu erreichen.
 
Wenn alles optimal läuft, werden die Löwinnen am Samstagabend mit fünf Pokalen im Gepäck wieder die Heimreise antreten.
...Termine
Hannah Hermann (U11) und Paula Busse (U13)
(v.l.)
Hannah Schütz (U15) und Mona Komnick (U15)
(v.l.)
Mona Komnick und Paula Busse
im 2er Kunstradsport
23.11.15 Kunstradsport: Bezirkspokal in Gieboldehausen
- Gifhornerinnen dominierten und sind auf Bezirksebene führend
- Vier der sechs Pokale gingen an den RSV Löwe
 
Äußerst erfolgreich kehrten am Samstag die Kunstradsportlerinnen des RSV Löwe Gifhorn von ihrem letzten Wettkampf in diesem Jahr aus Gieboldehausen zurück. Alle Favoritinnen konnten ihrer Rolle gerecht werden und so gingen vier der insgesamt sechs Pokale nach Gifhorn.
 
Im 1er Kunstradsport konnten die Löwinnen gleich in drei Klassen den ersten Platz erringen. Bei den Schülerinnen U15 setzte sich Hannah Schütz mit 20 Punkten Vorsprung klar an die Spitze. Beim Abschlusstraining hatte sie noch einige Probleme bei den entscheidenden Übungen, doch beim Wettkampf gelang ihr in ihrer Kür einfach alles. So konnte sie sich nicht nur über den Pokal, sondern auch über persönliche Bestleistung und die Qualifikation zur Junioren LM im nächsten Jahr freuen.
Ebenso klar ging der Sieg an Marla Wohltmann bei den Schülerinnen U9. Ebenfalls mit persönlicher Bestleistung und über 10 Punkten Vorsprung war auch das eine ganz klare Sache. Trotz ihres Alters präsentierte sie sich sehr ruhig und sicher und fuhr ihren Sieg absolut souverän ein.
 
Der dritte Pokal ging dann an Paula Busse in der Klasse U13. Sie machte zwar ein paar Fehler, was für sie eigentlich sehr untypisch ist, aber durch ihren großen Vorsprung konnte sie sich diese leisten und trotzdem ungefährdet den Sieg davontragen.
 
Als letzte Starterinnen des Tages gingen Paula Busse und Mona Komnick im 2er Kunstfahren Schülerinnen in den Wettkampf. Auch sie fuhren eine tolle Kür und konnten ihre Bestleistung gleich um fast 9 Punkte verbessern, wodurch sie mit über 20 Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz klar den vierten Pokal für den RSV Löwe holten. Mit 48,35 Punkten lagen sie auch über der erforderlichen Mindestpunktzahl für die Qualifikation zur DM 2016. Diese Punktzahl müssen sie allerdings bei der Landesmeisterschaft im Mai wieder bestätigen, um sicher dabei sein zu dürfen.
Neben den Pokalen für die ersten Plätze konnten sich unsere Sportlerinnen aber noch weitere Podestplätze sichern. Im 1er Kunstradsport U11 schrammte Hannah Hermann durch einen Fehler ganz knapp an Platz eins vorbei und konnte sich mit knappem Rückstand über Platz zwei freuen. Ebenso fuhr Mona Komnick in der Klasse U15 direkt hinter ihrer Vereinskameradin Hannah Schütz auf Platz zwei. Trotz großer Probleme beim Rückwärtsfahren konnte sie ihren Startplatz halten.
 
Ein weiterer Podestplatz ging dann ganz überraschend an Alenia Lammers bei den Schülerinnen U9. Bei ihrem Debüt fuhr sie sehr sicher und konzentriert, so dass sie völlig unerwartet auf Platz drei landete.
 
Bei den Schülerinnen U13 lieferten sich Jennifer Zauter und Isabell von Possel einen kleinen internen Vereinswettkampf. Diesen konnte am Ende Jennifer Zauter knapp für sich entscheiden und landete mit nur 0,09 Punkten Vorsprung auf Platz vier direkt vor ihrer Vereinskameradin.
 
Ebenso Platz vier, mit äußerst knappem Vorsprung, sicherte sich in der Klasse U15 Luisa Geisler. An ihrer Kür wurde noch bis kurz vor dem Wettkampf gefeilt, was sich dann auch ausgezahlt hat.
Lovisa und Linnéa Gellert, die ebenfalls ihren ersten Wettkampf bestritten belegten in ihrer Klasse U9 den 8 und 10 Platz. Dafür, dass die beiden erst nach den Sommerferien mit dem Training angefangen haben, sind sie einen tollen Wettkampf gefahren.
 
Für die Kunstradsportlerinnen des RSV Löwe ein toller Jahresabschluss und eine gute Ausgangsposition für die kommende Bezirksmeisterschaft im Februar.
...Termine
Dominierten beim Bezirkspokal: (v.l.)
Oben: Jennifer Zauter, Luisa Geisler, Isabell von Possel
Mitte: Paula Busse, Mona Komnick, Marla Wohltmann, Hannah Schütz
Vorn: Hannah Hermann, Lovisa Gellert, Alenia Lammers,
Linnéa Gellert.
Pokalsieger:
Mona Komnick und
Paula Busse (v.l.)
im 2er Kunstradsport
Pokalsieger: Hannah Schütz (U15), Marla Wohltmann (U9)  und Paula Busse (U13) v.l.
Bezirkspokal Kunstradsport am 21.11.2015 in Gieboldehausen:
Die jeweils drei Erstplatzierten und die Gifhorner Platzierungen
0
22,5
Alenia Lammers
3.
21,45
24,4
Mia Weichert
2.
27,77
35,0
Marla Wohltmann
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U9
Pl.
Bestl.
RSV Löwe Gifhorn
RSV Germania Heere
RSV Löwe Gifhorn
Ausgefahren
31,30
21,57
19,08
...
8.
Lovisa Gellert
RSV Löwe Gifhorn
22,5
0
13,99
10.
Linnéa Gellert
RSV Löwe Gifhorn
22,5
0
10,50
36,05
42,9
Hannah Hermann
2.
35,98
43,5
Carina Schmitz
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U11
Pl.
Bestl.
RSV Germania Heere
RSV Löwe Gifhorn
Ausgefahren
39,28
38,0
3.
Annabell Wagner
RSV Germania Heere
34,3
31,91
29,55
44,38
48,6
Marie Walprecht
2.
49,65
55,3
Paula Busse
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U13
Pl.
Bestl.
RSV Löwe Gifhorn
RSV Germania Heere
Ausgefahren
49,64
45,30
3.
Lana Iwa
RC Einigkeit Othfresen
45,0
39,47
42,34
4.
Jennifer Zauter
RSV Löwe Gifhorn
47,8
37,64
38,60
5.
Isabell von Possel
RSV Löwe Gifhorn
46,9
44,14
38,51
42,20
52,2
Desiree Gerber
3.
54,75
58,7
Mona Komnick
2.
64,45
73,0
Hannah Schütz
1.
Aufgest.
1er Kunstfahren Schülerinnen U15
Pl.
Bestl.
RSV Löwe Gifhorn
RSV Löwe Gifhorn
RC Einigkeit Othfresen
Ausgefahren
68,75
48,75
44,70
4.
Luisa Geisler
RSV Löwe Gifhorn
40,4
38,65
34,58
39,55
51,1
Mona Komnick/Paula Busse
1.
Aufgest.
2er Kunstfahren Schülerinnen
Pl.
Bestl.
RSV Löwe Gifhorn
Ausgefahren
48,35
2.
D. Gerber / F. Heinecke
RC Einigkeit Othfresen
41,5
30,95
28,01
3.
Anna Hillebrandt / Lara Müller
Gieboldehausen
20,6
14,58
17,30
01.12.15 Radball: 2. Punktspieltag der Verbandsliga
- Gifhorner Teams klettern in Tabelle auf Platz zwei und fünf
- Fast perfekter Spieltag, sechs Siege aus sieben Begegnungen
 
Beim 2. Punktspieltag der neuen Saison am 28. November in Bramsche konnte die Gifhorner Zweitvertretung (Andre Komnick/Martin Kriebel) zwei von drei Spiele für sich entscheiden, das letzte Spiel ging leider verloren, sie konnten sich aber von Platz 7 auf Platz 5 verbessern. Die Drittvertretung (Jan Rowold/Maxemilian Nilßon) gewann alle vier Spiele souverän und kommt damit Ihrem Ziel, dem Aufstieg näher. Sie klettern in der Tabelle von Platz 6 auf Platz 2.

Gifhorn II: Andre Komnick/Martin Kriebel
Starteten gegen Aschendorf II und gingen schnell durch einen Viermeter-Strafstoß in Führung und konnten mit einer nachfolgend verwandelten Ecke ihren Vorsprung weiter ausbauen. Außenspieler Martin Kriebel war an diesem Spieltag etwas mehr gefordert als sonst. Da Mitspieler Komnick nicht 100% -tig einsatzfähig war und „Grippegeschwächt“ antrat, daher kam ihm auch der Spieltag mit nur drei  Spielen entgegen. Die Begegnung endete 4:1 für Gifhorn.
 
Im zweiten Spiel gegen Bramsche III lief es auch von Beginn an super, Komnick/Kriebel gelang es von Beginn an die notwendigen Tore zu erzielen und wenn es dann erst mal läuft, dann läuft es auch. Man konnte frei aufspielen ohne einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen und so gewannen sie schluss- endlich mit 5:2.
 
Im dritten und letzten Spiel ging der Gegner Aschendorf III schnell in Führung, so dass Gifhorn gefordert war nachzulegen, was Ihnen aber in der ersten Halbzeit nicht gelang (0:3). In der zweiten Halbzeit lief es dann besser und Gifhorn legte nach und konnte den Abstand auf ein Tor verkürzen, jedoch hatte dieses Unterfangen auch sehr viel Kraft gekostet, bei Torwart Komnick an diesem Spieltag auch leider die letzte Kraft. Mit dem Endstand von 2:5 war damit die einzige Niederlage für die Gifhorner besiegelt.
 
Gifhorn III: Jan Rowold/Maxemilian Nilßon
Gelang es im ersten Spiel gleich die notwendige Wachsamkeit an den Tag zu legen und gingen gegen Hildesheim I schnell in Führung. Im weiteren Spielverlauf gaben die Löwen das Spiel auch nicht mehr aus der Hand und gewannen verdient mit 7:2.
 
Im folgenden Spiel gegen Aschendorf II lief es zu Beginn nicht ganz so gut. Bei der teilweisen extrem aggressiven Spielweise des Gegners hieß es Ruhe zu bewahren, was den beiden Gifhornern auch gut gelang. Maxemilian war als Außenspieler eine echte „Nervensäge“ für den Gegner. Ihm gelang es das Aufbauspiel des Gegners entscheidend zu stören. Somit gelang es den Gifhornern in der Konterbewe- gung die Tore zu erzielen, das Erfolgsrezept an diesem Tag für die Gifhorner Drittvertretung.
Und wenn mal ein Ball auf das Gifhorner Tor ging war da noch Jan Rowold, der an diesem Tag auch mit ein paar sehr guten Paraden sein Tor sauber hielt. Das Duo siegte mit 4:2.
 
Das dritte Spiel gegen Bramsche III wurde 6:2 gewonnen und die letzte Begegnung entschieden Jan und Maxemilian gegen Aschendorf III mit 3:2 für sich. Dieser gelungene Spieltag für das neue Duo bescherte ihnen den zweiten Tabellenplatz.
 
Mit sechs Siegen aus sieben Spielen traten die Gifhorner gut gelaunt die Heimreise an.
...Termine
Erfolgreicher 2. Punktspieltag in der Verbandsliga:
Andre Komnick/Martin Kriebel (GF II) und Jan Rowold/Maxemilian Nilßon (GF III) v.l.
...Tabelle
04.12.15 Weihnachtsfeier beim RSV Löwe
- Der RSV lädt seine Mitglieder und deren Angehörige
 zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier ein
 
EINLADUNG
zur Weihnachtsfeier des RSV Löwe
am Freitag den 18.12.2015

 
Unsere Weihnachtsfeier findet dieses Jahr am Freitag 18.12.2015 um 19.00 Uhr in der Sporthalle des Humboldt-Gymnasium statt.
 
Wir möchten wieder Würstchen grillen und es wäre schön, wenn jeder (wie letztes Jahr) eine Kleinigkeit zum Buffet beisteuern könnte (Salat, Kuchen, Obst o. ä).
 
Auch das "Schrottwichteln" (jeder bringt ein Geschenk mit, was er selber nicht braucht) soll auch in diesem Jahr wieder stattfinden.
 
Bitte Eure Teilnahme/Nichtteilnahme und Personenanzahl bis
Montag den 14.12.2015 mitteilen, damit alles weitere geplant werden kann. Ab sofort liegt in der Sporthalle eine Liste aus, in die ihr Euch eintragen könnt.

Wir freuen uns auf eine schöne Weihnachtsfeier.
Der Vergnügungsausschuß
...Termine
09.12.15 Radball: 2. Spieltag Oberliga in Hahndorf
- Gifhorner Erstvertretung weiter auf Platz zehn
- Aufsteiger mit knappen Ergebnissen
 
Am vergangenen Samstag bestritten Tristan Brokat und Christian Kramer ihren zweiten Spieltag der neuen Oberligasaison in Hahndorf. Es standen drei Begegnungen an.
Das Motto war, das Beste zu geben. Im ersten Spiel waren die Löwen gegen Hahndorf U19 ZSR noch etwas unkonzentriert, sodass sie nach einem 2:2 zur Halbzeit dennoch 2:4 verloren.
 
Dies raubte Gifhorn I jedoch nicht den Mut, im Spiel gegen Hannover II griffen die Löwen an. Die Junglöwen spielten konzentrierter und erkämpften sich in einem spannenden Spiel einen verdienten 3:2 Sieg gegen den Aufsteiger Hannover.
 
Im letzten Spiel ging es gegen den Tabellenführer aus Hahndorf, trotz eines guten Spiels unterlagen die Gifhorner mit 2:4. Es war ziemlich ausgeglichen, jedoch machten die Löwen mehr Fehler als der Gegner und waren im Abschluss zu schwach. Dennoch zeigte das Spiel, dass beide weiter vorne mitspielen können, wenn konzentriert gespielt wird.
 
Insgesamt haben Tristan und Christian ihre Leistung steigern können (weiterhin Platz 10) und gehen motiviert in den 3. Spieltag am 16. Januar 2016 in Bramsche.
...Termine
...Tabelle
Radball Oberliga:
Christian Kramer (vorn)
10.12.15 Radball: 2. Spieltag U15 + U19 in Gifhorn
- U15: Gifhorn auf Tabellenplatz drei
- U19: Gifhorn auf Platz drei und vier
 
Durch den Doppelspieltag der U15-Schüler und der 19-Junioren waren am 6. Dezember in Gifhorn insgesamt 11 Radball-Teams am Start und die Sporthalle war voll. Drei Gifhorner Mannschaften griffen ins Geschehen ein.
 
U15-Schüler: Gifhorn I
In der Gifhorner Erstvertretung musste der verletzte Corvin Rowold durch Steven Hollestelle ersetzt werden. Dieser machte an der Seite von Luca Hoffman seine Sache sehr gut.
 
Da die Vertretung aus Bramsche nicht antrat, wurde die Begegnung mit 5:0 für Gifhorn gewertet.
Luca und Steven konnten danach mit einem 5:0 Sieg gegen Hannover weitere drei Punkte einfahren.
Gegen die beiden Bilshausener Teams hatte die mit Ersatz antretende Gifhorner Mannschaft keine Chance und verlor mit 1:8 und 0:10.
In der Abrechnung belegt Gifhorn im 6er Feld den dritten Platz.

U19-Junioren: Gifhorn I
Das neu formierte Team Gifhorn I mit Lukas Lehrach und Cedric Rowold wurde von Spiel zu Spiel immer besser und konnten von fünf Begegnungen vier für sich entscheiden. Sie kletterten von Tabellenrang fünf auf Rand drei.
 
Lukas und Cedric bezwangen Gifhorn II U17 (3:1), Bramsche I (7:1), Oberneuland (6:4) und Bilshausen I (5:1).
Im Spitzenspiel gegen Halle stand es lange Zeit 0:0. Als Lukas und Cedric in Halbzeit zwei mit 0:1 zurücklagen, fingen sie sich kurz vor Spielende noch einen Konter zum 0:2 Endstand ein.

U19-Junioren: Gifhorn II U17 ZSR
Unserer U17-Team Maik Brandes und Louis Lehrach, die mit Zweitspielrecht (ZSR) in der U19-Liga an- treten, konnten am Ende fünf Punkte auf ihrem Konto verbuchen.
 
Dem 1:3 gegen die eigene Erstvertretung folgte ein 1:1 gegen Bilshausen I. Danach konnte Bramsche mit 4:1 besiegt werden.
Ihr bestes Spiel lieferten Maik und Louis gegen Spitzenreiter aus Halle. Sie hielten voll dagegen und verloren am Ende leider knapp mit 2:3. Zum Abschluss folgte noch ein 3:3 gegen Oberneuland.
Maik und Louis belegen in der Tabelle Platz vier.
2. Spieltag U15 und U19:
Die Gifhorner Teams
...Tabelle U15
...Tabelle U19
...Termine
...zu den News 2014
Email
Sitemap
www.rsv-loewe-gifhorn.de
zurueck
Kontakt
Impressum
Sie befinden sich:
Aktuelles
Termine
/
/
News 2015
Sport
Über Radball
Training
Home
Wir über uns
Aktuelles